08.08.2018

Das AR-Objektiv arbeitet mit der Vorder- und Rückkamera des Smartphones. Wer ein Selfie aufgenommen hat, sah sein Gesicht mit einer virtuellen Spiegel-Pilotenbrille. In der Spiegelung der Brille wird eine Pizza gezeigt. Die Kamera drehte sich daraufhin um und zeigte eine virtuelle Domino-Pizzaschachtel, die sich öffnete, um eine Peperoni-Pizza zu zeigen. Von dort aus konnten Nutzer auf eine Bildschirmschaltfläche tippen, um eine Lieferung anzufordern, ohne die App zu verlassen.

Snapchats AR-Funktionen sind Teil der Bemühungen des Unternehmens, Werbungtreibende anzusprechen und aufzuzeigen, wie sich Objekte in eine breitere Marketingstrategie einfügen können. Laut Snapchat interagieren 70 Millionen Menschen pro Tag mit einem AR-Objektiv. Durchschnittlich verbringen sie drei Minuten mit dem Feature.