07.01.2011

Deutsche Internetnutzer laden sich immer häufiger Inhalte wie Musik, Filme, Spiele und Software auf Rechner und Mobile Devices. Nach Angaben der BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien) erzielte der Downloadmarkt 2010 einen Umsatz von 390 Millionen Euro. Das entspricht einem Anstieg von fast 50%.

Neben der Versandbestellung über das Internet und dem klassischen Verkauf in Elektrofachmärkten haben sich Downloads als wesentlicher Vertriebskanal etabliert. Der deutliche Anstieg der Umsatzerlöse im Download Markt wird dank schneller Internet-Zugänge und einem attraktiven, breiten Angebots andauern. Für 2011 wird mit einer weiteren Umsatzsteigerung von einem Drittel gerechnet.

 

Als Grund für das enorme Wachstum gelten unter anderem die mobilen Downloads, die aufgrund zunehmender Verbreitung von Smart- und iPhones und performante Datenverbindungen rasant zunehmen. Der Download-Markt entpuppt sich somit als lukrativer Vertriebskanal für UMTS-Handys, E-Book-Reader und Tablet-PCs.