16.12.2016

Neue Technologien ermöglichen es Patienten, einen großen Teil der Gesundheitsvorsorge selbst zu übernehmen. E-Health-Lösungen übernehmen die Überwachung des Gesundheitszustands.

Unternehmen verzeichnen durch das Angebot von E-Health-Lösungen nicht nur ein Umsatzplus, auch die Kosten für andere Dienstleistungen im Gesundheitsbereich, wie zum Beispiel der persönlichen Beratung, werden reduziert.  

E-Health bietet neue Chancen auf dem Gesundheitsmarkt

Ein verändertes Nutzerverhalten bietet Unternehmen die Möglichkeit sich als E-Health-Dienstleister zu positionieren. Die Offenheit seitens der Kunden ermöglicht es neue Dienste und digitale Anwendungen zum Tracking des Gesundheitszustandes auf den Markt zu bringen.

Durch den Einsatz neuer Technologien bietet sich für Unternehmen die Möglichkeit neue Ökosysteme im Gesundheitsmanagement zu schaffen. Patienten liefern durch die Nutzung der Anwendungen Daten, die Unternehmen nutzen können. Einerseits ist es den Verbrauchern möglich Informationen, die eine App speichert, für den Hausarzt freizugeben. Andererseits erhalten die Anbieter Einblick in das Verhalten der Anwender. Sie erfahren, wer die Nutzer sind, wozu sie die Gesundheitsanwendungen nutzen und welchen Preis sie bereit sind dafür zu bezahlen.

Technische Basis muss zur Etablierung gewährleistet sein

Zur Etablierung von Healthcare-Lösungen müssen Unternehmen zunächst sicherstellen, dass die Technik, auf der die Anwendungen basieren, einwandfrei funktioniert. Ein umfangreiches Bild über den Patienten ergibt sich nur dann, wenn verschiedene Programme miteinander verbunden werden können und aussagekräftige Daten an einer Stelle gebündelt werden.

Auch Sie interessieren sich für die digitale Transformation in der Gesundheitsbranche? Dann kommen Sie gerne auf uns zu. Wir beraten Sie dazu.