21.08.2015

Die neueste Studie des Marktforschungsunternehmens BlueHornet zeigt deutlich, dass E-Mail-Marketing für ein internationales Business an Relevanz zugenommen hat. Wir fassen die Gründe der Studie für Sie zusammen.

 

Regionale Statistiken sind für ein international ausgelegtes Business ein hohes Risiko: Zielgruppen verändern sich je nach Region, Land und Kultur. Mit dem passenden E-Mail-Marketing können sich Unternehmen flexibel orientieren und die richtigen Nutzer  direkt ansprechen.

Studie: Die besten Gründe für E-Mail-Marketing

  • 59 Prozent der Befragten geben an, dass E-Mail-Werbung ihre Kaufentscheidung beeinflusst. Rund ein Drittel davon kaufen das beworbene Produkt im stationären Handel ein, nachdem sie es im Newsletter entdeckt haben.
  • Aussagekräftige Betreffzeilen können zum direkten Erfolg führen: Zur Zielgruppe passende Interessen werden stärker geklickt, als generische Überschriften.
  • Mit Web Analytic Tools können Erfolge einerE-Mail-Marketing-Kampagne besser gemessen werden: Daher sollten Marketer Newsletter an verschiedenen Tageszeiten und Wochentagen verschicken. So lässt sich ermitteln, wann genau die Leserschaft am klickstärksten ist.
  • Fast 44 Prozent der Befragten bevorzugen einen wöchentlichen Versand für E-Mails. Aber rund 25 Prozent sind auch mit einer häufigeren Frequenz zufrieden.:
  • Personalisierte E-Mails werden besser angenommen als nicht personalisierte: Die Abonnenten fühlen sich verstanden und identifizieren sich stärker mit Ihrer Marke.
  • Mobiloptimierte Newsletter werden häufiger gelesen als nicht mobiloptimierte E-Mails. Jene ohne angepasste Darstellungen werden sogar zu 40 Prozent direkt von den befragten Personen gelöscht.

(Quelle: bit.com.au)