01.08.2011

Rund jeder dritte Däne, jeder vierte Niederländer und jeder fünfte Slovene kauft online. Und das ist nur ein Ausschnitt potentieller Kunden aus Europa. Das Internet ist größter Marktplatz der Welt, so der Bitkom in einer Studie und hat damit Recht: Die globale Nachfrage im Internethandel steigt und wird aktuellen Prognosen zufolge 2011 einen Umsatz von 680 Milliarden US-Dollar generieren.

 

Wer auf dem globalen Online-Marktplatz expandieren will, sollte nach individuell geplanter Internationalisierungsstrategie vorgehen. Der Ansatz, mit dem bestehenden Online-Shop Erfolg auf ausländischen Märkten zu suchen, kann sich zum Glücksspiel entwickeln. Um nicht in die Verlust-Falle zu tappen, sollten eCommerce-Betreiber bei der Expansion ins nahe oder ferne Ausland ihr Konzept strikt den jeweiligen lokale Gegebenheiten anpassen.

 

Das sollten Sie bei der Konzeption der Internationalisierungsstrategie beachten:

  • Zielmarkt: Einkaufsverhalten- und Kaufkraft
  • Eigene Markenbekanntheit und Konkurrenz
  • Preis- und Produktgestaltung
  • Landesspezifische Shop-Software, -Funktionalitäten und -Designs
  • Rechtslage je nach Standort des Servers
  • Investition basierend auf Marktpotential
  • Waren-Logistik
  • ggf. Franchising- und Kooperations-Möglichkeiten

Global Denken, lokal Handeln

Ein gutes Beispiel ist die internationale Vertriebsstrategie von Crocs: Die globale Marke verkauft in Europa, Asien, Nord- und Süd-Amerika über drei Kanäle - der Treiber ist hier das Internet. Durch eine Multi-Site-Strategie konnte der Online-Shop seit Dezember 2010 bereits in neun Länder schnell und erfolgreich expandieren. Das Konzept setzt auf nur ein globales Shop-System auf und behält Seiten-Navigation und Taxonomie für ein eindeutiges Branding der Seiten bei. Auf die Bedürfnisse der lokalen Kundschaft werden aber saisonal begleitende Verkaufs-Aktionen und die Produktauswahl angepasst: So ist der Online-Shop in Italien angelehnt an den “Dolce Vita”-Lebensstil, wie z.B. durch eine Waren-Navigation nach Farbskala. Brasilianische Käufer erwarten verspielte Seitenelemente und bunte Bilderwelten zur Produktpräsentation mit südamerikanischem Flair.

Online-Händler mit einem soliden Anteil auf dem heimischen Markt können mit einer Expansion ins Ausland neue Vetriebs-Potentiale ausschöpfen und das bestehende Geschäft gewinnbringend ausbauen.