16.11.2010

Das Marketing-Budget für Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Social Media wird stetig aufgestockt. Das Ziel dahinter ist eindeutig: die eigene Marke auf Dauer bei den Usern und Kunden zu etablieren.

Die SEO-Strategien unterliegen dabei einem steten Wandel. So werden Social Media Faktoren für SEO immer bedeutender. Bei Social Media handelt es sich um eine authentische und transparente Kommunikation mit den Nutzern. Das Social Media Marketing setzt dabei auf verschiedene Schwerpunkte. Dazu zählen:

•    die dauerhafte Positionierung der Marke im Internet.

•    eine verbesserte Interaktion mit den Kunden.

•    die direkte Steigerung des Abverkaufs.

 

Die wichtigsten Säulen des Suchmaschinenmarketings setzen sich aus der Technik, dem Content und der Verlinkung bzw. Empfehlung zusammen. Die Inhalte der Website müssen auf die Nutzer optimiert werden. Durch Verlinkungen hält die Suchmaschine die Website für vertrauenswürdig und wichtig.

Der primäre Traffic läuft bei der effektiven Verzahnung über Social Media. Durch verweisende Websites gelingt im sekundären Traffic eine bessere Positionierung bei Google & Co. Profile und Pages in Social Media Portalen, Bookmarking-Diensten sowie Bewertungsportalen erzeugen wichtige Links auf Ihre Domain. Diese Webauftritte werden von den Suchmaschinen als sehr hochwertig eingestuft, so dass Ihre Internetpräsenz im Ranking steigt.

Das Zusammenspiel von Social Media und Suchmaschinenoptimierung kann sich daher gewinnbringend auswirken und unterstützt Ihren Online-Erfolg  deutlich.