14.01.2019

90 Prozent aller Büroarbeiten bleiben ohne Mehrwert. Diese Zahl aus aktuellen Studien klingt zunächst erschreckend, kann aber mit einer Minimierung von Projektballast deutlich gesenkt werden. Projektbeteiligte wissen, dass viele Tätigkeiten verpuffen, auch wenn sie nötig sind. Eine Effizienzsteigerung sorgt für positive Effekte.

1. Ressourcenfresser erkennen

Projektballast muss angegriffen und reduziert werden. Nur so kann das Projektmanagement die Produktivität verbessern.

2. Datenmanagement optimieren

Projektdaten müssen immer zentral abgelegt sein. Viel zu häufig suchen Teammitglieder nach den richtigen Informationen und geben diese dann manuell ein, um Reports zu erstellen. Diese Schritte halten auf und müssen nicht sein. Ein zentrales Datenmanagement ist das A und O. Der Zugriff auf Daten ist so eine Frage von wenigen Minuten. Liegen die Daten erst einmal zentral ab, lassen sich Dashboards und Berichte leicht erstellen.

3. Qualitative Daten als Entscheidungsgrundlage

Solides Management funktioniert nur mit hochwertigen Daten. Ihre sichtbarkeit und Integrität sind in Projekten entscheidende Aspekte. Allein deshalb entschließen sich viele Unternehmen für eine Projektmanagement-Software, um nicht immer wieder vor derselben Herausforderung zu stehen. Ohne Tool und Datensicherheit gehen unter Umständen Daten verloren, was sich hinderlich auf neue Projekte auswirkt.

Gehen Sie die Effizienzsteigerung Ihrer Projektarbeit an und räumen zum neuen Jahr auf. Wir unterstützen Sie gerne dabei!