05.12.2017

Souhir, womit startet Dein Tag?

Souhir: Mit Kaffee und dem Blick auf Jira. Dort managen wir unsere täglichen Projektaufgaben und ich kann direkt sehen, welche Tickets mir zugewiesen sind. Entsprechend plane ich dann meinen Tag. 

Wie sieht ein "typischer Arbeitstag" bei Dir aus?

Souhir: Jeder Tag ist anders bei TWT und das ist das Besondere. An einem Tag muss ein gänzlich neues Web-Modul programmiert werden, was mich selber fordert; am nächsten Tag teste ich auf verschiedenen Wegen, ob auf der Website alles zur Zufriedenheit des Kundens klappt. Dabei nutze ich automatisierte API und Frontend Tests auf Basis von Codeception und meistens prüft ein Projektmanager noch auf Basis von Testplänen bestimmte Ergebnisse manuell. Das heißt für mich jeden Tag neue Challenges – sowohl in der Entwicklung mit plain PHP, als auch mit PHP Frameworks wie Symfony oder Systemen wie Wordpress, die wir sehr stark im Core customizen.

Was begeistert Dich am meisten an Deinem Job?

Souhir: Obwohl es auch stressige Projektphasen gibt, wird dies immer durch das tolle Team und die neuen spannenden Anforderungen ausgeglichen. Ich arbeite zum ersten Mal in einer Digitalagentur und blicke auf ein abwechslungsreiches Jahr zurück. Vorher habe ich in unflexibleren Arbeitsstrukturen entwickelt. Bei TWT kann ich stets neue Technologien kennenlernen und direkt anwenden. Am meisten liebe ich, dass ich als Web Developer entscheidungsfähig bin und aus technischer Sicht Empfehlungen für Digitallösungen geben kann.

Was war Dein bisher spannendstes Erlebnis bei TWT?

Souhir: Der Besuch auf der SymfonyLive Konferenz in Berlin. Im Oktober bin ich mit meinen Entwickler-Kollegen nach Berlin gefahren, um anspruchsvolle Workshops zu besuchen. Auf der Konferenz habe ich auch alte Kollegen wieder getroffen und ihnen von TWT berichtet. 

Welche Eigenschaften sollte ein Web Developer mitbringen?

Souhir: Man sollte als Web Developer flexibel sein und auf die spezifischen Projektanforderungen eingehen können. Das heißt auch, aus Fehlern lernen können. Die Teamarbeit ist besonders wichtig. Das Klischee von Entwicklern, die alleine vor sich hin coden, greift also nicht. Durch den Austausch mit anderen Developern, kann man Vieles lernen und bleibt up do date. 

Und welchen Job hättest Du, wenn Du nicht Web Developer bei TWT wärst?

Souhir: Ich wollte schon immer etwas im technischen Bereich machen, sodass meine berufliche Karriere als Web Developer schnell feststand. Alternativ wäre ich ansonsten in die IT-Branche gegangen, um dort Projekte zu managen. In Tunesien ist das Gender-Verhältnis tatsächlich sehr ausgeglichen, sodass dort auch sehr viele weibliche Entwickler tätig sind. Bei TWT gibt es im Vergleich zu meinen bisherigen Teams auch zwei weitere weibliche Entwickler. Da wir stetig wachsen und immer auf der Suche nach digitalen Talenten sind, würde sich das ganze Team freuen, wenn sich weitere Developer bewerben.