29.10.2013

Der Boom mobiler Geräte hat die Informationsbeschaffung der Nutzer revolutioniert. Heute rufen bereits mehr als die Hälfte aller Konsumenten E-Mails von ihren Smartphones oder Tablets aus ab. Das geänderte Nutzungsverhalten macht es für Entscheider daher unablässig, ihr E-Mail-Marketing in Hinblick auf die mobilen Geräte zu optimieren und die Gestaltung entsprechend anzupassen. Wie auch Sie Ihren Newsletter auf die veränderten Bedingungen abstimmen und für die neue Generation mobiler Geräte ausrichten, lesen Sie hier.

 

Mobile Revolution

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts hat sich unser Umgang mit der Informationstechnologie maßgeblich verändert. Während bis vor kurzem noch Desktop Computer oder Laptops dominierten, beginnen nun sukzessive mobile Endgeräte an dessen Stelle zu treten. Nach einer aktuellen Untersuchung des Marktforschungsunternehmens ComScore besitzen bereits heute über 50 Prozent der Deutschen Handynutzer ein Smartphone – Tendenz steigend.

Um Ihren Nutzern die beste User-Experience bieten zu können, sollten Sie mobile Geräte bei der Kreation Ihres Newsletters unbedingt bevorzugt behandeln. Wir zeigen Ihnen anhand von fünf praxisnahen Empfehlungen, wie Sie Ihren Newsletter für die mobile Zukunft abstimmen und sich somit schon heute von der Konkurrenz abheben können.

 

Empfehlung 1: Usability wahren

Die Usability ist einer der entscheidensten Faktoren, wenn es um die optimale User-Experience geht. Insbesondere auf mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets spielt diese eine besondere Rolle. Durch die hier vorherrschende Eingabe der Befehle über den Touch-Screen, sind präzise Eingaben kaum möglich.

Entwerfen Sie daher ein klares und leicht zu bedienendes Layout für Ihren Newsletter. Große Interaktionsflächen oder ein sich an die Displaygröße anpassendes Design, sollte im Vordergrund Ihrer Entwicklungen stehen. Zusätzlich sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Text komfortabel auf allen Endgeräten lesbar ist oder sich eventuell sogar anpassen lässt.

 

Empfehlung 2: Above the fold

Die Bereitschaft der Nutzer auf mobilen Geräten zu scrollen, liegt deutlich unter dem regulärer Nutzer. Der obere Bereich der E-Mail, auch “Above the fold” genannt,  ist daher von entscheidender Bedeutung für die Gestaltung und Konzeption Ihres Newsletters. Wichtige Informationen sollten innerhalb dieses Feldes positioniert sein, da sich hier die höchste Aufmerksamkeit der Konsumenten konzentriert. Um die maximale Performance zu erreichen, sollte vor allem der als “Preheader” bezeichnete erste Satz Ihres Newsletters nach bestimmten Kriterien gestaltet werden. Welche Kriterien dabei im Detail beachtet werden müssen, haben wir für Sie im folgenden Fachbeitrag zusammengefasst.

 

Empfehlung 3: Aufmerksamkeit generieren

Aufmerksamkeit lässt sich auf viele Arten generieren. Ein gut positionierter und ausgestalteter Preheader, aber auch ein mehrwertorientierter Betreff eignen sich  hervorragend, um Ihre Empfänger an die Inhalte Ihres Newsletters zu binden. Vermeiden Sie zu lange Betreffzeilen und nutzen sie Snipped-Texte, so dass Nutzer bereits im Posteingang effektiv angesprochen werden. Durch weitere Nutzeraktionen schaffen Sie zusätzliche Aufmerksamkeit und animieren den Empfänger sich mit den nachfolgendenen Inhalten auseinander zu setzen.

 

Empfehlung 4: Hardware-Eigenschaften nutzen

Um sowohl unter quantitativen als auch qualitativen Gesichtspunkten möglichst viel Aufmerksamkeit zu erzeugen, sollten Sie alle Ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen ausnutzen. Zu diesen zählen insbesondere die spezifischen Hardware-Eigenschaften der mobilen Geräte. Eine Vielzahl an Sensoren wie Licht-, Temperatur-, und Bewegungssensoren, können Ihnen wertvolle Informationen über den Nutzer sowie dessen Nutzungsverhalten verraten.

In Verbindung mit den Location-based Services lassen sich so beispielsweise Konsumverhalten und Konsummuster detailliert aufzeichnen. Die daraus gewonnenen Daten, können Sie anschließend effektiv nutzen, um zeit- sowie ortsabhängige Markenerlebnisse zu kreieren und wichtige Zielgruppen direkt am Point-of-Sale anzusprechen.

Empfehlung 5: Testen & Optimieren

Damit Sie soweit wie möglich eventuelle Fehler in Ihrem Newsletter ausschließen können, sollten Sie vor dessen Veröffentlichung noch einmal alle Funktionen und Inhalte überprüfen. Trotz der heute verfügbaren professionellen Tools zur Analyse Ihres Endprodukts empfiehlt es sich, diesen ein letztes mal manuell auf Fehler hin zu untersuchen. Hierfür eignet sich besonders das als “Vier-Augen-Prinzip” bekannte Verfahren, denn generell gilt auch hier: Vier Augen sehen mehr als zwei.

Je umfangreicher die Tests sind, desto geringer ist letztendlich die Wahrscheinlichkeit das sich im finalen Newsletter Fehler befinden, die sich negativ auf die Nutzererfahrung auswirken. Weitere wichtige Aspekte zur Kreation von mobilen Newslettern können Sie hier bei TWT TV sehen:

http://www.youtube.com/watch?v=R_lke4Qi5NU 

 

Fazit: Mobile First für Ihre E-Mail-Marketing Strategie

Der mobile Markt gehört zu den treibenden Wachstumsfaktoren im digital Business. Der Anteil an Besitzern mobiler Endgeräte wächst stetig und nimmt angesichts dieser Entwicklungen auch im E-Mail-Marketing immer weiter an Bedeutung zu.

Marketer müssen daher aktiv nach neuen Methoden suchen, um ihre Newsletter ansprechend auf Geräten mit kleinen Displays darstellen zu können.

Wir unterstützen Sie gern bei der mobilen Optimierung Ihrer E-Mail-Marketing-Kampagnen. Sprechen Sie uns hier an.