29.06.2016

E-Mail-Marketing gilt als einer der größte Dialogmarketing-Kanäle im Online-Business. Der Wettbewerbsdruck hat in den letzten Jahren zugenommen; die E-Mail-Flut nimmt nicht ab. Für Unternehmen ist es daher umso wichtiger, Inhalte bei der Zielgruppe zu platzieren. Die Aufmerksamkeit der Empfänger gewinnen Sie durch relevante Inhalte und eine persönliche Ansprache. Fühlen sich Ihre Empfänger wertgeschätzt und erhalten Inhalte mit Mehrwert, werden sie Ihren Newsletter regelmäßig öffnen.

Tipps für einen relevanten Mailing-Versand

  • Täglich, wöchentlich oder als Monats-Rückblick: Lassen Sie Ihre Empfänger selber entscheiden, wann und in welcher Frequenz sie Ihren Content erhalten.
  • Sprechen Sie langjährigen Abonnenten Ihren Dank aus und versenden spezielle Angebote oder themenspezifische Newsletter. Rabatte, Tipps und Fachtexte müssen dabei die Lebenswelt der Empfänger erreichen.
  • Achten Sie auf eine korrekte Datenpflege: Eine wiederholte fehlerhafte Ansprache kann Ihre Empfänger schnell verärgern.

Wie können Sie herausfinden, wofür sich Ihre Kunden wirklich interessieren? Indem Sie so viel wie möglich über Ihre Zielgruppe herausfinden. Dies beginnt schon bei der Anmeldung zum Newsletter. Innerhalb des Formulars lassen sich nicht nur Standard-Werte wie Name und E-Mail-Adresse abfragen, sondern auch Interessensgebiete oder Wunschinformationen. Fragen Sie Ihre Nutzer gezielt, ob sie sich zum Beispiel für Neuheiten oder Rabatte interessieren. Des Weiteren sorgt eine Verknüpfung von CRM- und Shop-System mit der E-Mail-Marketing-Lösung für ein umfängliches Kundenbild. Kauft eine Nutzergruppe regelmäßig Jeans-Hosen ein, bietet es sich an, neue Kollektionen oder Rabatt-Aktionen zu diesem Kleidungsstück an die Empfängergruppe zu versenden.

Persönliche Ansprache: So begeistern Sie Ihre Leser

  • Korrekte Persönliche Anrede mit Vor- und Zuname
  • Bei fehlenden Angaben ist eine neutrale Anrede zu wählen
  • Erwähnen Sie den Namen des Nutzers innerhalb des Mailings mehrfach, zum Beispiel im Call-to-Action
  • Versendung des Newsletters im Namen des persönlichen Kundenbetreuers
  • Persönliche Ansprache in der Betreffzeile

E-Mail-Marketer sollten beachten, dass die Elemente zur Personalisierung gezielt eingesetzt werden sollten, um einen Anreiz beim Leser zu schaffen. Eine zu häufige Erwähnung des Kundennamens kann schnell unglaubwürdig erscheinen.

Inhalte mit Mehrwert versenden

Wichtig ist: Schreiben Sie Ihre Newsletter aussagekräftig und präzise. Teaser, die Relevanz zeigen und neugierig machen, sind klickstark und aktivierend. Behalten Sie im Hinterkopf, dass Abonnenten wenig Zeit haben und Web-Inhalte quer lesen. Der Mehrwert des Newsletters muss direkt deutlich werden.

Inhalte mit Mehrwert enden nicht im Newsletter. Auch Landingpages lassen sich personalisieren und mit allen wichtigen Informationen ausstatten. Auf der Landingpage können beispielsweise Daten stehen, die im Zusammenhang mit einer Bestellung stehen. Wie die Landingpage erfolgreich wird, lesen Sie auch hier.

Fazit: Die Nutzerbedürfnisse stehen im Fokus

Die meisten Newsletter sind lediglich in der namentlichen Anrede personalisiert, doch dies ist eine zu schwache Form der Personalisierung. Ziel für jeden Newsletter-Absender sollte es sein, mit jedem Nutzer einen vollständig individualisierten Dialog zu führen, ohne jedoch die Mailings manuell zu versenden. Personalisierung bedeutet nicht, bei 2000 Empfängern jedem einzeln eine manuelle Mail zu senden. Vielmehr geht es um eine kluge Datenanalyse und Automatisierung. Wir unterstützen Sie gerne dabei!