30.06.2016

WƎMAKE: Am Wochenende des 30. und 31. Juli findet der erste Programmier-Marathon der TWT Interactive GmbH statt. Am Düsseldorfer Standort der Full-Service-Internetagenturgruppe treffen interne Experten auf externe Talente. Gemeinsam werden sie an zwei Tagen Apps und Web-Anwendungen zu verschiedenen Schwerpunkten rund um das Thema “Augmented Living in a Smart Wold” entwickeln und designen. Bis zum 17.07.2016 können sich Interessenten anmelden und Teil des Hackathons werden.

Team bilden und Welt der Zukunft entwerfen

Das Internet der Dinge schafft ungeahnte Möglichkeiten. Das alltägliche Leben wird einfacher und Prozesse schneller und effizienter. Diese Vorteile des Augmented Living erfordern den intelligenten Einsatz der neuen Technologien und weitere smarte und nutzerfreundliche Apps und Webanwendungen. Hier setzt WƎMAKE an: Der Hackathon bietet Raum um genau diese zu entwickeln. Zu drei Challenges entwerfen die Teilnehmer in Teams Modelle der Zukunft.

IoT, Virtual Reality und Google Maps

In der ersten Challenge “Internet of Things” ist die Aufgabenstellung, eine App oder Web-Anwendung zu entwickeln. Die Herausforderung darin besteht, mindestens drei Cloud Services oder Smart Devices in die Anwendung zu integrieren. Eine Website zu entwerfen gehört für die Programmierer zum Tagesgeschäft. Deshalb ist es Aufgabe in der zweiten Challenge eine Website zu gestalten und so zu optimieren, dass sie mittels Google Cardboard das bestmögliche Virtual Reality-Erlebnis ermöglicht. Auch die Entwicklung einer App oder Web-Anwendung, die Google Maps API integriert, gehört zu den Challenges. Welches Team die innovativste Lösung entwickelt hat und die jeweilige Challenge gewinnt, entscheidet die Fachjury.

Die Jury hat parallel eine Mentorenfunktion inne. Sie spiegelt die Kompetenzen der TWT Interactive GmbH wieder. Der Geschäftsführer der Agentur Hans J. Even wird durch seine langjährige Erfahrung in Digitalprojekten die Ergebnisse der Teilnehmer kritisch prüfen. An seiner Seite sind der Technical Director Kai Kroker, der ebenfalls für TWT tätig ist, und Sascha Wolter. Das Jurymitglied ist bereits seit den Anfängen von Hackathons dabei und verfügt somit über ein umfangreiches Fachwissen. Er ist als Berater und Dozent für IoT-Anwendungen tätig. “ Wir freuen uns sehr, Sascha Wolter als Jurymitglied gewonnen zu haben. Er ist eine Größe in der Hackathon-Szene”, sagt Maximilian Frercksen, Mitglied im Organisationsteam des TWT Hackathon. Am Ende des Hackathons gehen die Sieger neben innovativen Entwicklungen, mit einem weiteren Gewinn nach Hause. Für die oberen drei Plätze erhalten die Teams ein attraktives Preisgeld.