23.09.2011

Am gestrigen Abend saßen rund 100.000 Zuschauer vor dem Livestream der Entwicklerkonferenz f8 aus San Francisco, um Mark Zuckerbergs Ankündigung des neuen Facebook-Konzept zu verfolgen. Das soziale Netzwerk wird um einige neue Features bereichert: Die (Lebens-) "Timeline" wandelt gewöhnliche Profile in ein User-Storytelling. Durch vielfältige Integration von Apps via "Open Graph" werden alle Aktivitäten der Nutzer noch sozialer und Medieninhalte können unmittelbar mit Freunden geteilt sowie gemeinsam erlebt werden. 

 

Facebook will zum Lebensarchiv werden und die Nutzer noch stärker im Social Life verankern, egal ob beim Kochen oder Joggen, Musik hören und Filme gucken. Das ermöglichen die neuen Features:

Timeline: Geschichte seines Lebens

Von der Geburt bis heute, das Leben auf einen Blick – Das ist das neue Konzept, das Facebook mit der Integration der „Lebens-Timeline“auf den Nutzerprofilen verfolgt. Ob Party-Fotos, Hochzeits-Videos oder Kommentare zum Geburtstag, das neue Profil bietet ein Archiv, um das persönliche Storytelling zu gestalten. Zuckerbergs Vision: "So erzählt man die ganze Geschichte seines Lebens auf einer einzigen Seite“. Einen ersten Eindruck gibt das Feature-Video:

 

http://www.youtube.com/watch?v=hzPEPfJHfKU 

 

Open Graph: Apps für Gemeinsamkeit

Das im letzten Jahr erst vorgestellte, integrierte Open-Graph-Protokoll übernimmt viele neue Aufgaben. Neben dem weitgehend automatisierten Posten von Aktivitäten, ohne auf Like- oder Share-Buttons zu klicken, wird sich Open-Graph vor allem um eine Reihe neuer Facebook-Apps kümmern. Beispielsweise die App von Foodily, mit der Rezepte und Gerichte geteilt werden können, die der Nutzer gerade kocht oder erst kürzlich verköstigt hat. Oder mit der Nike Running App, mit der die User ihre Jogging-Strecken automatisiert über Facebook nachverfolgen und sich von Freunden anfeuern lassen können.

Empfehlung von Medieninhalten

Neben vielen namenhaften App-Partnern kooperiert Facebook nun auch mit den Musikdiensten Spotify und Soundcloud und bietet seinen Nutzern an  gemeinsam Musik zu hören und diese mit Freunden zu teilen.  Zuckerberg prognostiziert eine Revolution des Online-Musikmarktes. Doch das Konzept umfasst außerdem Videodienste und Newsinhalte mit Partner-Zeitungen wie die "Washington Post“ und das "Wall Street Journal“, sodass eine breite Nutzung von Online-Medieninhalten zur Verfügung steht.

 

Die Beta startete bereits gestern Abend und wird im Laufe der nächsten Woche auch bei uns in Deutschland das gewohnte Layout ablösen. Inwieweit diese Features die Marken- und Unternehmensprofile auf Facebook beeinflussen, wurde aus der gestrigen Vorstellung nicht deutlich.