10.04.2013

Mobile Nutzer verbringen fast 25 Prozent der Zeit mit Social-Apps. Sie machen also den überwiegenden Teil der Nutzung aus. Es ist nur ein Frage der Zeit, bis neue Dimensionen der sozialen Vernetzung unseren Alltag bestimmen. Mit Facebook Home hat das größte aller Netzwerke nun eine weiteren Schritt in die Zukunft von Social Media beschritten. Doch was kann die neue Anwendung und wie funktioniert sie?

Vergangene Woche hat Facebook auf einem Presseevent „Facebook Home“ vorgestellt. Mithilfe des Launchers verwandelt sich ein Android-Phone in ein „Facebook Phone”. HTC First ist das erste Smartphone, das Facebook Home vorinstalliert integriert haben wird.

http://www.youtube.com/embed/Lep_DSmSRwE 

Der Homebildschirm, „Cover Feed” genannt, aktualisiert sich kontinuierlich und zeigt immer die neusten Inhalte des Facebook-Streams an. Mark Zuckerberg vergleicht diese Funktion mit der Einführung des Newsfeed bei Facbook. Nach der Neuerung hat sich die Nutzung von Facbook damals verdoppelt.

 

Der Sperrbildschirm wird lebendig

Mit einem Fingerwisch können sich die Nutzer direkt auf dem Sperrbildschirm ihres Smartphones durch Facebook-Inhalte navigieren und mit einem Doppel-Tap Inhalte liken. Der „Chat Head” zeigt ein kleines Profilbild der Personen an, die eine Nachricht gesendet haben. Möchte man die Nachrichten später lesen, kann der Chat Head mit einem Wisch entfernt werden.

Um Facebook Home möglich zu machen, wurde Android um entsprechende Funktionen erweitert. Da Android ein sehr offenes System ist, war es einfach, die neuen Funktionen zu ergänzen. Facebook Home kann in Form von einer Sammlung an Apps installiert werden.