15.06.2015

Mit dem neuen Newsfeed-Algorithmus berechnet Facebook jetzt die durchschnittliche Verweildauer eines Lesers für einen Post. Bis jetzt waren hohe Likes und Shares entscheidend für das Ranking im Newsfeed. Mit dem neuen Update werden Leser berücksichtigt, die lange auf einem Post verweilen, aber keinen Like hinterlassen.

Facebook geht es dabei nicht allein um die durchschnittlich verbrachte Lesezeit für ein Posting. Bei einer schwächeren Internetverbindung können zum Beispiel Minuten vergehen, ehe der User einen Post zu Ende gelesen hat. Für dieses Problem errechnet der neue Algorithmus eine durchschnittliche Verweildauer: Je mehr Menschen und je längere Zeit sie auf einem Artikel verweilen, desto signifikanter wird er gewichtet. Wichtig ist dabei, wie lange der Post auf dem Screen erscheint.

Durch die neue Funktion erscheinen damit gezielt interessante Posts, die für den Facebook-Nutzer relevant sind.

(Quelle: mashable.com)