26.03.2015

Auf der Entwicklerkonferenz gab Facebook bekannt, dass Bewegtbild-Inhalte nicht mehr ausschließlich innerhalb des sozialen Netzwerks zu sehen sein werden. Facebook-Videos können jetzt auch auf externen Webseiten eingebunden werden. Zudem beteiligt sich das Unternehmen an der Entwicklung der Internet of Things-Bewegung.

Die neue Funktion arbeitet mit Social-Plug-ins wie bespielsweise einem Videoplayer. Diese ermöglichen Webseiten-Betreibern, auf Facebook veröffentlichte Inhalte anzeigen zu lassen. Nutzer können auf externen Seiten genauso mit den eingebettenen Facebook-Videos interagieren wie im sozialen Netzwerk.

Parallel dazu erweitert das Netzwerk sein App-Framework Parse um Software Development Kits für Raspberry PI, RTOS und Arduino Yún. Ziel des Ganzen soll die Entwicklung von Apps für das Internet der Dinge sein. Dazu gehören zukünftig die Bedienung von Rauchmeldern über Garagentüren bis hin zu Wearables.

Quelle: heise.de