31.05.2013

Facebook bietet für Fast Moving Consumer Goods (FMCG) enormes Potenzial, die Verbindung zwischen Marke und Social Media-Publikum zu steigern. Doch die Nutzer von den eigenen Inhalten zu begeistern, ist gar nicht so einfach. Markenbezug, Informationen und Mehrwert: Das sind die drei Stichworte für ein gelungenes Community-Management auf Facebook. Wir haben uns drei Best Practices angeschaut, die zum Nachahmen anregen.  

 

Coca-Cola: Der Content-Stratege

Coca-Cola gilt mit fast 65 Millionen Fans als die drittbeliebteste Facebook-Page. Mehr als 20 Prozent der gesamten Medienausgaben fließen in Social Media. Coca-Cola agiert sehr interaktiv auf dem Kanal. Die Fans werden aufgefordert, eigenen Content zu posten. Die persönlichen Erlebnisse mit dem Erfrischungsgetränk stehen dabei im Vordergrund.

Über die Apps auf Facebook können sich die User weiterhin mit der Marke auseinandersetzen. Unter “Your Stories” steht das Motto der gesamten Content-Strategie: “The Coca-Cola Facebook Page is a collection of your stories showing how people from around the world have helped make Coke into what it is today.”

 

Sternburg Bier: Deutschlands beste Marken-Site?

Sternburg Bier hat zwar “nur” 22.000 Fans, aber diese sind allesamt begeistert von der Facebook-Seite. Die Page wurde mit dem TNS Fanpage Award 2012 ausgezeichnet, und dabei zählt ausschließlich die Meinung der Fans. Eine unterhaltsame Bildsprache, authentische Dialoge und ausgefallene Kampagnen: Dafür steht die Facebook-Seite von Sternburg Bier.

http://player.vimeo.com/video/40110023 

 

Sterni and Contour HD fly to the stratosphere from Sterninauten on Vimeo.

 

Oreo: Kekse mit Freunden genießen

Oreo möchte mit seinen Fans auf Facebook den Keks-Genuß teilen. Die Nutzer werden explizit dazu eingeladen, Fotos von ihren Oreo-Momenten hochzuladen. Call-to-Actions gehören zur Strategie der Seite. Sätze wie “You love Oreo-Cookies and…” können von den Usern vervollständigt werden. Vor allem die Bildsprache lässt die Marke Oreo in unterschiedlichen Facetten aufblitzen. 

 

Drei Tipps für Engaging Content:

1. Posten Sie regelmäßig und vielfältig: Eine Marke sollte einen Redaktionsplan pflegen, in dem auch die Postingfrequenz festgehalten wird. Veröffentlichen Sie vielfältige Beiträge einschließlich Fotos und Videos. So erreichen Sie jede Zielgruppe.

2. Erstellen Sie Content mit lokalem Bezug: Nutzen Sie den lokalen Standort Ihrer Marke. Beziehen Sie Postings auf ortsbezogene Events oder belohnen Sie Ihre Fans mit Rabatten in ihrer Nähe.

3. Lassen Sie Ihre Fans selber posten: Starten Sie Aktionen, bei denen die Nutzer z.B. selber Fotos auf Ihre Pinnwand posten sollen, beispielsweise im Rahmen eines Gewinnspiels. So können Sie die mögliche Verbindung zwischen Ihrer Marke und dem Facebook-Publikum steigern.

 

 

Fazit: Großes auf Facebook bewirken

Die TWT-Redaktion ist sehr angetan von der Coca-Cola Content-Strategie. Storytelling rund um das meistgesprochene Wort der Welt wird gelebt und alle Kanäle von Coca-Cola miteinander verknüpft. Erst kürzlich erschien der neue Corporate-Blog, mit einem News-Hub, der die Kunden bewegt. Die Content-Strategie ist zum Nachahmen empfohlen. Doch auch im Kleinen lässt sich Großes auf Facebook bewirken. Denn die Anzahl derer, die über Ihre Marke sprechen ist wichtig, nicht die Gesamtzahl der Fans. Dies zeigt Sternburg mehr als deutlich. Shares, Likes und Kommentare zahlen auf Ihr Marken-Image ein. Wir unterstützen Sie gerne bei der Interaktion mit Ihren Kunden auf Facebook & Co.