03.07.2015

Internet of Things-Plattformen erleichtern die Vernetzung und Inbetriebnahme von smarten Produkten. Die Netzwerke sind eine relativ junge Entwicklung und werden von Industriefirmen noch mit Skepsis betrachtet. Forrester Research empfiehlt nun, die Vorteile der Internet of Things-Plattformen zügig zu nutzen.

Zahlreiche Anbieter, neue Software-Lösungen und unterschiedliche Services: CIOs empfinden die Entwicklungen des Internet of Things (IoT) oftmals als chaotisch und unübersichtlich. IoT-Plattformen sollen Unternehmen dabei unterstützen, Produkte zu vernetzen, einzusetzen und zu betreiben. Eine Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Lösungen sei dafür die Basis, so Forrester.

Was versteht man unter Internet of Things-Plattformen?

IoT-Plattformen bieten die Möglichkeit besser auf  sich verändernde Kundenanforderungen zu reagieren.  Laut Forrester sind IoT-Plattformen: "Software-Lösungen, die mit Smart Devices und Infrastruktur verbunden sind und diese managen - mit dem Ziel, operative Daten und Kontrolle in Business- und Kundenprozesse zu integrieren."

Erste Plattformen werden aktuell von IBM, Microsoft und SAP entwickelt. Bis 2020 soll es integrierte Netzwerke für Enterprise und IoT auf dem Markt geben. Um den Aufsprung auf diesen Zug nicht zu verpassen, sollten CIOs Sie schon jetzt auf spezifische Systeme für IoT setzen. Laut den Analysten planen 66 Prozent der Entscheider in der IT-Industrie in der nächsten Zeit die Einführung von IoT-Lösungen.

 (Quelle: cio.de)