20.03.2018

Was versteht man unter Pluscodes

Pluscodes stellen Anschriften an Jedermann und für jeden Ort zur Verfügung. Sie ermöglichen es, Lieferungen zu empfangen oder dass Notrufdienste Menschen orten können – auch wenn ich mich nicht an einer Straße bzw. einer Straßenadresse aufhalte. Pluscodes sind einfach zu bedienen und ein Bestandteil von Google Maps. Das heißt, Pluscodes können zum Beispiel für Wegbeschreibungen direkt in Google Maps verwendet werden.
Ein Pluscode setzt sich aus dem Regional-Code (ein Raster besteht aus 100 x 100 Kilometer), einem Stadt-Code (5 x 5 Kilometer) und dem Nachbarschafts-Code (250 x 250 Meter) zusammen. Die beiden Stellen nach dem "+" stehen für das Gebäude (14 x 14 Meter).
Ein möglicher Code sieht dann beispielsweise so aus:  X4HP+M5, Cairo, Egypt.

Wie es funktioniert?

Der Pluscode von TWT Interactive in Düsseldorf lautet 6Q8M+G5.

Die Welt in Quadraten

Pluscodes ist eine ebenso einfache Art wie what3words, um Orte zu beschreiben. Technologien wie Pluscodes und what3words teilen die Welt in Quadrate auf. Bei what3words werden in jedem dieser Quadrate ein einmalige 3-Wörter-Adresse zugeordnet. Jeder Ort lässt sich präzise auffinden.

Was macht Pluscodes einzigartig?

Pluscodes sind kostenfrei
Es gibt keine Lizenzgebühren oder andere Kosten. Die Technologie ist Open-Source.

Offline Zugang

Sie benötigen keine Netzwerkverbindung. Plus Codes funktionieren unabhängig davon, ob Sie online oder offline sind.

Einfach zu bedienen
Orte, die nah beieinander liegen, haben ähnliche Pluscodes. Dies erleichtert die Anwendung, wenn Sie sich in der Nähe oder doch weiter weg von Ihrem Ziel befinden.

Ohne Endgerät zugänglich
Pluscodes können als Raster auf Papier, Plakaten und Schildern gedruckt werden. Dies macht die Codes auch für Menschen ohne Zugang zu mobilen Endgeräten oder PCs nutzbar.

Pluscodes sind identifizierbar
Das “+” - Symbol in den Pluscodes hilft dabei, sie für Personen und Computer zu identifizieren und stellt sicher, dass die Google-Suche und Google Maps sie erkennen.

Wie können Sie Pluscodes einsetzen?

Pluscodes lassen sich als Privatperson oder als Organisation verwenden.

Als Regierung oder Organisation lassen sich Pluscodes verwenden, um Aktivitäten besser zu verwalten. Regierungen und Kommunen können ihren Bürgern mehr Dienstleistungen anbieten – unabhängig, wo sie leben. Pluscodes können beispielsweise dazu beitragen, dass Personen ohne eingetragene Straßenadresse zur Wahl gelangen.
Postdienste können die Codes verwenden, um Briefe zuzustellen. Des Weiteren können Drohnen über einen Pluscode auf den Weg geschickt werden und Waren abliefern. Notfalldienste können Menschen besser finden, die Hilfe benötigen. Organisationen für humanitäre Hilfe und Katastrophenhilfe können Aktivitäten in Regionen koordinieren, in denen die Kartendaten unvollständig sind, oder sogar dort, wo Straßen nicht existieren.

Mit Pluscodes können Einzelpersonen jeden Ort teilen – sei es einen Store, einen Treffpunkt oder eine Straße. Wer an einen unbekannten Ort reist, kann mit einem Pluscode Zeit sparen, indem sie direkt dorthin geleitet werden. Durch die Technologie braucht man in der Ferne keine Fremden nach dem Weg fragen. Missverständnisse aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse werden umgangen.

 

Google Maps Beta unterstützt Plus+Codes

Die mobile Google Maps Version unterstützt ebenfalls Pluscodes und kann diese zu jedem Punkt auf der Karte anzeigen. Dazu muss man einfach nur einen Marker an der gewünschten Stelle setzen, und der Pluscode wird unter den klassischen Koordinaten angezeigt.

 

Pluscodes können vielen Menschen in vielen Teilen der Welt helfen: Kleine Unternehmen sind darauf angewiesen, dass Kunden sie gut auffinden können. Krisenorganisationen verlassen sich auf genaue Standortinformationen, zum Beispiel bei langen Distanzen, um Hilfe zu leisten und Leben zu retten. 

Sie wollen die Chancen der Pluscodes nutzen? Dann sprechen Sie uns gerne an.