30.06.2016

Google bietet Kunden von nun an noch stärker personalisierte Werbung. Dafür will das Unternehmen die E-Mail-Adressen seiner Nutzer auch anderen Anbietern zur Verfügung stellen. Dies geschieht nur mit Zustimmung der Nutzer.

Marken erreichen wertvolle Kunden

Marken können die Kundendaten nutzen, um mit ihren Angebote eine spezielle Zielgruppe zu erreichen. So erscheinen die Angebote eines Sportartikelherstellers bei sportlich-aktiven Personen und nicht bei denen, die kein Interesse an Sport haben.
Die Daten sammelt Google bisher über google.de und YouTube.

(Quelle: adwords.googleblog.com)