14.06.2016

Für Advertiser ist Google Shopping in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden. Durch dieses stieg der Umsatz von deutschen Online-Händlern um durchschnittlich 46 Prozent, in den USA sogar um 52 Prozent.

Mittlerweile testet der Suchmaschinen-Riese drei neue Filter-Buttons, von denen

  • einer nach der besten Bewertung (“Top Rated”),
  • der andere nach der Umgehung (“In-Store”) und
  • der Letzte nach dem besten Preis

sortiert. Je nach gewähltem Button wird man auf eine andere Seite weitergeleitet, auf denen nur die gewünschten Suchergebnisse angezeigt werden.

Gibt man in die Suchleiste bereits einen der genannten Filter ein, werden die neuen Buttons nicht mehr angezeigt und die Suchergebnisse werden direkt gefiltert. “Best Coffee Grinder” würde also beispielsweise nur die Ergebnisse aus dem “Top rated”-Filter anzeigen.

Um bei den “In-Store”-Ergebnissen aufgelistet zu werden, sollten Händler mit LIA (Local Inventory Ads) werben, wo sie eine weitere Reichweite generieren und mehr Kunden anziehen können.

Individuelleres Filtern, leichtes Platzieren von Produkten

Zwar handelt es sich bei den Buttons bis jetzt nur um einen Test, aber es wird sicherlich nicht mehr lange dauern, bis diese Art von Filter offiziell eingesetzt werden. Sowohl für Kunden, als auch für Händler bieten diese Filter eine neue Möglichkeit. Die einen können individueller Filtern, die anderen können ihre Produkte besser platzieren.

(Quelle: internetworld.de)