30.06.2014

Auf der eigenen Entwicklerkonferenz Google I/O hat der Konzern zahlreiche Neuerungen zu seinem Betriebssystem Android vorgestellt. Android-Chef Sundar Pichai präsentierte in der Keynote die nächste Version des mobilen OS. Doch dies ist noch längst nicht alles: Android-TV, -Car und -Wear sind weitere Highlights der Konferenz. Im Folgenden finden Sie eine kompakte Zusammenfassung.

 

Android L: Nächste OS-Version

Das “L” steht für die neue Version von Android. Wofür der Buchstabe konkret steht, ist allerdings noch nicht bekannt. Spekuliert werden die Beinamen “Lollipop” und “Lemon Pie”. Nutzer dürfen sich auf ein aufgeräumtes System freuen, das unter dem Begriff “Material Design” in neuem Glanz erstrahlt. Animierte Buttons und veränderte Schaltflächen gehören zum Design-Konzept. Der Kartenlook aus der Suche und Google Now findet ebenfalls Einklang in Android L. Das neue OS wird zudem performanter und energiesparender.

Weitere Highlights aus der Keynote-Präsentation:

 

  • 5000 neue APIs
  • einheitliche Benutzeroberfläche für Smartphones, Tablets und Webanwendungen
  • Material Design erlaubt es Entwicklern eigene Farbthemen für Ihre Apps zu erstellen

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Q8TXgCzxEnw" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

 

 


Ausrollen wird Google das Update allerdings erst im Herbst 2014.

 

 

Android TV: Nachfolger vorgestellt

Google startet einen zweiten Versuch Android auf TV-Geräten zu etablieren. Das Android TV soll diesmal simpler und intuitiver werden. Google hat dazu schon diverse Partner an Bord: Sony, Sharp und der hier eher unbekannte Hersteller TPVision. Android TV wird dabei direkt mit dem Smartphone, Tablet oder der Smartwatch bedient. Und das wartet noch auf die Nutzer:

 

  • Per Sprache lässt sich nach Filmen oder Suchbegriffen filtern
  • In Covern sind Zusatz-Informationen zu Schauspielern ect. hinterlegt
  • Android TV ist für Spiele-Entwickler interessant: Games aus dem Play Store können geladen und gespielt werden
  • unterstützt Google Cast

Erste Geräte sollen ebenfalls ab Herbst im Handel zu sehen sein und auf der IFA im September vorgestellt werden.

 

Smartwatches mit Android Wear

Smartwatches sind die Zukunft der mobilen Welt. Kein Wunder also, dass Google auf der I/O sein Betriebssystem Android Wear für Wearables vorgestellt hat. Das System stellt die Schnittstelle zwischen Smartwatch und Smartphone dar – sprich alles, was der Nutzer auf der smarten Uhr registriert oder aufgerufen hat, wird parallel auf dem Smartphone angelegt. Die Samsung Gear Live soll beispielsweise mit der Android Wear Hand in Hand gehen. Träger der Uhr können sogar ihre Herzfrequenz messen – ein klarer Vorteil gegenüber Geräten ohne Android Wear. Google sieht sich zunehmend als Fitness-Experte, sodass die ebenfalls vorgestellte Fitness-Plattform “Google Fit” ideal mit der Android Wear harmoniert. Google Fit soll Entwicklern ermöglichen, Schrittzahl, Herzfrequenz und weitere Gesundheits-Daten zu erfassen und auszuwerten.

 

Android Auto: Bereit für das Cockpit

Android erobert also auch den KFZ-Markt und bietet PKW-Infotainment an. “Android Auto” funktioniert wie das Handy-Betriebssystem und beinhaltet folgende Features:

 

  • Navigation auf Basis von Google Maps
  • Internetradio
  • Zugriff auf personalisierte Suchmaschine Google Now
  • Nutzung von Spotify

Gesteuert wird das Android Auto über die Sprache sowie über spezielle Knöpfe und Tasten im Fahrzeug. Die ersten PKWs mit der integrierten Technologie sollen Ende 2014 auf den Markt kommen.

Im Handy, im Auto, am TV: Android ist mittlerweile auf jeglichen Plattformen präsent. Dies bietet vor allem für Entwickler oder die Automobil-Branche gänzlich neue Umsatzchancen.