23.01.2017

Im Zentrum jedes eCommerce-Projektes steht die Gestaltung der User Experience. Eine klare Benutzerführung und ein Einkaufserlebnis, das Spaß macht, machen einen erfolgreichen Shop aus. Die Nutzererfahrung des Shops sollte den Bedürfnissen der Anwender entsprechen. Vor allem Händler, die Ihre Produkte ausschließlich online anbieten, leben von einer besonders guten Customer Journey. Die Zielgruppendefinition ist die Basis für das Design des Shops.

Versetzen Sie sich in die Lage des Nutzers. Welche Klickpfade bestreitet er? Wie sucht der User nach Produkten? Wichtig ist zum Beispiel ein prominentes Suchfeld, über das die Nutzer schnell gewünschte Informationen in wenigen Klicks finden. Fehlende Seiten oder  ein Rückwärtspfeil, der nicht zurück, sondern auf die Startseite führt, sorgt für Verärgerung bei den Nutzern. Jeder Prozess auf der Website sollte daher vor Livegang nachverfolgt werden. Der Einsatz von Usability-Tests hilft hierbei.

5 Tipps für ein besseres Einkaufserlebnis

Übersichtliche Formulare: Jegliche Formulare müssen übersichtlich und schnell auszufüllen sein. Ob Zahlungsinformationen, Newsletter-Anmeldungen oder Bestellungen: Formulare sollten nur die notwendigsten Daten abfragen. Achten Sie dabei auf die mobile Darstellung.

Präzise Buttons: Die Elemente der Benutzeroberfläche sollten klar und deutlich zeigen, was der User damit steuern kann. Tragen mehrere Buttons die Beschriftung “Mehr erfahren” oder “Weiter” verschwimmt die Bedeutung. Formulieren Sie klar und wählen Titel wie “Zum Warenkorb” oder “Produktdetails aufrufen”.

Responsive Design: Damit Ihre Kunden Ihren Online Shop auf jedem Endgerät ideal benutzen können, sollte der Shop über ein Responsive Design verfügen. Die Oberfläche des Shops wird dabei an die Größe des Displays angepasst.

Sparsame Navigation: Viele Navigationsleisten sind überfüllt; ein entschlacktes Interface lohnt sich. Fassen Sie ähnliche Punkte zusammen und schaffen eine übersichtliche Struktur, in der sich der User schnell zurechtfinden.

Benutzer verstehen: Das A und O eines gelungenen Online-Shops ist das Verständnis für den Benutzer. Setzen Sie Dialog-Fenster dann ein, wenn User etwas bestätigen sollen, aber niemals unangekündigt. Folgen mehrere Fenster aufeinander, kann sich der Benutzer schnell “bombardiert” fühlen.

User Experience-Design steigert die Interaktionsrate sowie den Umsatz. Kunden wünschen sich heute weniger Reizüberflutung und mehr Selektion. Dies macht sich in der Aufmerksamkeitsspanne der Nutzer bemerkbar. Diese ist mit den Jahren von 12 Sekunden auf acht Sekunden gesunken. Daher ist es umso wichtiger, eine klare Benutzerführung zu schaffen. Wir unterstützen Sie gerne dabei.