20.10.2016

Virtual Reality und Roboter, die den Einkaufsprozess unterstützen werden im Jahr 2036 nichts Ungewöhnliches mehr sein. Dies zeigt eine Studie, die von Experten aus Handel, IT und Wissenschaft erarbeitet wurde.

Gemeinsam Shoppen im Online Chat

Bereits heute kann sich ein großer Teil der Deutschen vorstellen Online einzukaufen und sich dabei per Chat mit Freunden oder der Familie auszutauschen. Auch die Beratung durch einen Computer oder Avatar wird als sinnvoll empfunden. Wichtig ist für die Konsumenten, dass sie die Möglichkeit haben während des Einkaufs den Kontakt zu einem Menschen aufnehmen zu können.

Das Interesse ein virtuelles Geschäft zu betreten ist seitens der Konsumenten noch stärker ausgeprägt. Ein Grund dafür, dass das Einkaufen in der virtuellen Welt so gut ankommt, ist der Zeitmangel vieler Kunden. Automatische Bestellungen eines Produktes, sobald dieses ausgeht, werden als Erleichterung des Alltags wahrgenommen.