24.11.2015

iBeacon revolutionieren den Einzelhandel: Über die Bluetooth Smart-Technologie lassen sich individuelle Nachrichten, Angebote und Services auf das Endgerät des Kunden senden. Laut einer aktuellen Studie von "InMarket" werden iBeacon einen starken Beitrag zum erwarteten Umsatz in der kommenden Weihnachtssaison in den USA leisten. Dieser soll 7,5 Milliarden US-Dollar betragen und hauptsächlich über mobile Trigger ausgelöst werden. Die Generation der Millennials stellt die kaufstärkste mobile Zielgruppe dar. Wir fassen die Ergebnisse für Sie zusammen.

Das Smartphone wird als Kanal immer bedeutender, um die sogenannten Millennials zu erreichen. Diese Generation wurde zwischen 1977 und 1998 geboren. An der Studie haben sich Marken wie Philips beteiligt, die ihre Ladenzeilen mit Beacons ausstatten ließen und Push-Nachrichten auf die Smartphones der potenziellen Shopper schickten. Die Millennials zählen in den USA zu den begehrtesten Konsumentengruppen, da sie gegenüber neuer Technologie äußerst aufgeschlossen sind und mobile Endgeräte zu ihrem Alltag dazugehören.

Was als Leuchtturm-Projekt begann, hat sich in den letzten 12-24 Monaten zu einer ausgewachsenen Technologie entwickelt. Vor allem in der kommenden Weihnachtssaison sollen die kleinen Funksender für einen Umsatz-Boom beim Geschenkekauf sorgen. Prognostiziert wird ein Umsatz von 7,5 Milliarden US-Dollar. Wie solch eine Push-Nachricht aussehen kann, zeigt Walmart. Laut InMarket werden 15 Prozent der US-Millennials und 38 Prozent der Mütter der Generation Y durch iBeacon-Anwendungen erreicht.

 

Philips wird beispielsweise eine iBeacon Holiday-Kampagne zum Rasierer Norelco starten. Fokus der Kampagne soll ein gesteigerter Traffic in die Gänge der Herrenabteilung sein.

Weitere teilnehmende Einzelhändler, die In-Store Beacons integrieren werden, sind Macy's, einige Shopping Malls, Sephora und Target. Die iBeacon-Plattform von InMarket erreicht laut ComScore 38 Millionen monatliche Käufer an tausenden von US-Einzelhandelsstandorten.

Wie sich iBeacon im Handel einsetzen lassen, erfahren Sie hier:

(Quelle und Bild: mobilecommercedaily)