22.01.2016

Lifecycle E-Mails sind der Schlüssel für eine nachhaltige Kundenbindung. Doch was versteht man unter diesem Begriff? Lifecycle E-Mail-Marketing umfasset maßgeschneiderte Newsletter-Aktivitäten, die auf den jeweiligen Status der Empfänger bezogen sind. Die Abonnenten werden nach Phasen im Customer Lifecycle segmentiert, um daraus passende Ansprachen abzuleiten. Die Empfänger erhalten somit inhaltlich und zeitlich abgestimmte Marketing-Impulse, die sich direkt auf aktuelle Bedürfnisse beziehen. Lifecycle E-Mails begleiten Empfänger sprichwörtlich ein ganzes Kundenleben lang. Diese Newsletter-Form und vor allem der Versand von personalisierten Inhalten wird einen entscheidenden Anteil im E-Mail-Marketing deutscher Unternehmen nehmen, so eine aktuelle Studie des Beratungsunternehmens Absolit. Der Handel liegt beim personalisierten Versand und dem Aufbau von Lifecycle-Kampagnen weit vorne. 60 Prozent der Befragten sind hier aktiv. Die Versicherungsbranche weist jedoch Nachholbedarf auf. 70 Prozent der befragten Versicherer sehen noch keinen Handlungsbedarf personalisierte Inhalte einzusetzen. Doch vor allem in der Versicherungsbranche geht es um maßgeschneiderte Leistungen, welche die Lebenswelt der Nutzer erreichen.

 


Kunden in den Kommunikationsprozess integrieren

E-Mail-Marketing intensiviert die Kundenbindung, optimiert die Servicequalität und verbreitet die Markenbotschaft. Die Basis dafür sind konkrete Ziele und eine integrierte Kommunikation. Das bedeutet, die Kunden sollten auf lange Sicht innerhalb der diversen Phasen der Customer Journey begleitet werden. Dazu können E-Mail-Marketer auf drei Mailing-Formen zurückgreifen.

  1. Das Begrüßungs-Mailing: Sobald ein Kunde ein Produkt im Online Shop gekauft hat oder sich für Ihren Newsletter angemeldet hat, sollten Sie ihm eine Willkommens-Nachricht zukommen lassen. Das Interesse ist zu diesem Zeitpunkt äußerst hoch und der erste Kontakt gefestigt. In der Begrüßungs-Mail können Sie den Kauf zum Beispiel bestätigen oder Ihr Unternehmen noch einmal kurz vorstellen. Wichtig ist: Der erste Eindruck zählt.

  2. Die Empfehlungs-Mail: Wie im Social Web ist das Empfehlungsmarketing eine der effektivsten Arten zu werben. Empfehlungs-Mails sollten Sie an Neukunden senden, die kürzlich Produkte bei Ihnen gekauft haben. Sind die Abonnenten zufrieden mit dem Service oder den erworbenen Produkten, werden sie Ihr Unternehmen gerne weiterempfehlen. Kleine Goodies wie Rabatte sollten dennoch nicht fehlen, um die Empfehlung zu belohnen.

  3. Das Reaktivierungs-Mailing: Im Laufe der Zeit, gibt es immer einen Kundenanteil, der inaktiv wird. Über Feedback- und Erinnerungs-Mailings rufen Sie sich zurück in das Gedächtnis der Kunden. Anhand der Kaufhistorie lassen sich beispielsweise auch Produktempfehlungen an die Abonnenten versenden.

Fazit

Die Kundenbindung ist der wichtigste Faktor beim E-Mail-Marketing. Die Aufbereitung von E-Mails mit relevanten und personalisierten Inhalten ist zum A und O geworden. Entsprechend sind zielgruppenspezifischer Content und Lifecycle-Mails Themen, die bei E-Mail-Marketing-Entscheidern dieses Jahr anstehen. Wir beraten Sie gerne!