23.07.2018

Hautschutz dank tragbarer Patches

Gesundheits-Apps und Wearables gibt es schon auf dem Markt, um das Sonnenbaden zu überwachen. L’Oreal hat beispielsweise ein tragbares Pflaster zur Messung der Sonneneinstrahlung entwickelt. Werden erste Anzeichen eines Sonnenbrandes erkannt, warnt das Pflaster den Träger. Die Anwendung änderte dazu ihre Farbe, um vor Hautkrebs zu warnen. Die neueste Entwicklung aus dem Hause des Kosmetikherstellers ist ein Nagelaufkleber gegen unerwünschte UV-Lichter. Der Aufkleber scannt die UV-Daten mit dem Smartphone, um die Zeit in der Sonne zu messen. https://www.youtube.com/watch?v=_CaZygjRq98 

Baywatch reloaded: Digitale Lebensretter am Pool

Digitale Technologien sorgen für Sicherheit am Pool. Das iSwim Band enthält Sensoren, die über eine Life-Saving-App verbunden sind. Nach 20 Sekunden Eintauchen unter Wasser, löst das Gerät einen Alarm aus. Der perfekte Begleiter für Ferien mit Kindern am Meer.

Allergien vermeiden

Menschen mit Allergien können ebenfalls von digitalen Lösungen profitieren. Ob Erdnüsse, Gluten oder Laktoseintoleranz: Nehmen Sie Ihre Lebensmittelsensoren mit in den Urlaub. Der Nima Gluten-Sensor wurde beispielsweise als eine der 25 besten Erfindungen durch das Time Magazines ausgezeichnet. Das tragbare Gerät kann Ihnen innerhalb von zwei Minuten anhand einer kleinen Lebensmittelprobe mitteilen, ob das Essen Gluten enthält. 

Trinken nicht vergessen

Seit Sommer 2018 gibt es das Hydrationsarmband von LVL. Das Armband misst die Hydration, die Herzfrequenz und die Aktivität. Das Gadget informiert den Träger in Echtzeit und zeigt an, wieviel Flüssigkeit er benötigt. Das Gerät misst mit Infrarotlicht das Wasser in Ihrem Blut und gibt an, wann Sie trinken müssen. 

Telemedizin bei akuten Hautausschlag

Sie haben leckere, aber unbekannte Früchte in einem fernen Land gegessen und einen  Ausschlag bekommen? Hier kann Telemedizin Abhilfe schaffen. Bilder von den betroffenen Stellen können virtuell an Ärzte gesendet werden, die daraufhin Ratschläge geben können, um welchen Typ Ausschlag es sich handelt und welche Methode sich zur Behandlung eignet. 

Apps für den Notfall

Darüber hinaus gibt es Medical Apps, die im Notfall Apotheken, Krankenhäuser und Versorgung im Umkreis von fast 50 Kilometern finden. Vor Antritt einer Reise sollte man nicht nur eine Notfall-Apotheke mit Medikamenten gegen Kopfschmerzen, Pflaster und Co. dabei haben, sondern auch eine nützliche Gesundheits-App. Wenn Sie ebenfalls hilfreiche Services anbieten möchten und Ihre App mit in den Urlaub fahren soll, dann sprechen Sie uns doch an.