15.12.2017

Wachstum, Wachstum

Gerade junge Unternehmen setzen stark auf Performance Marketing mit Maßnahmen wie SEO, SEA, Email- oder Displaymarketing. Ziel ist es, mit stark skalierbarem und messbaren Marketing maximalen Umsatz mit minimalem Budget zu generieren. Oftmals wird in der Werbebranche folgende Gleichung aufgemacht: Digital passt vor allem für Performance Marketing, der klassische Bereich sorgt für Imagebildung. Dabei eignet sich auch digitales Marketing für Imagewerbung. Brand-Formance heißt die Strategie, die einen performance-orientierten Ansatz mit Branding-Zielen verbindet.

Was definiert gutes Brand-Formance-Marketing?

Anzeigen im Rahmen von Brand-Formance-Kampagne müssen eine hohe Sichtbarkeit durch attraktives Umfeld und die entsprechende Platzierung haben. Gleichzeitig müssen die Display-Ads auch Performance-Elemente beinhalten, zum Beispiel ein aktivierendes Pricing oder die Kommunikation weiterer Angebotsvorteile.

Das beste aus beiden Welten

Wichtige Kriterien für positive Imagebildung sind Brand Safety und die Qualität des Werbeumfelds, im Performance-Bereich zählen hohe Reichweite und Relevanz. Für eine funktionierende Brand-Formance-Strategie müssen folgerichtig die Anforderungen aus beiden Welten eingehalten werden. Am besten gelingt das, wenn Medien und Plattform möglichst transparent und einfach ihre Nutzer- und Werbedaten zur Verfügung stellen. Werbetreibende brauchen hingegen hochwertige Ressourcen für die Analyse der Daten und die Steuerung der Kampagnen. 

Wir beraten Sie gerne zum Thema Brand-Formance, sprechen Sie uns gerne an!