14.02.2018

Achten Sie auf den Markenkern

Eine erfolgreiche Markenidentität lässt sich nur erreichen, wenn der Auftritt zu Produkt oder Dienstleistung passt, also individuell um den Markenkern entwickelt wird. Deshalb hilft es wenig, zu viel auf den Wettbewerb zu schauen, zumal die naheliegenden Ideen schon umgesetzt worden sind. Trauen Sie dabei Ihrer Vision und den Unternehmenszielen. Denn nur wer eine selbstbewusste Haltung hat und zeigt, kann im positiven Sinne polarisieren und sichtbar werden. Zum einheitlichen Markenauftritt gehören vor allem Werte, Botschaften, Farben und Typografie.

Vermeiden Sie halbe Lösungen

Was im Zusammenleben mit Menschen oft hilfreich ist, sollte bei der Entwicklung einer Marketing-Identität unbedingt vermieden werden: Der Kompromiss. Das Verständigen auf den kleinsten gemeinsamen Nenner führt meistens zu Unkenntlichkeit des Markenkerns und Belanglosigkeit. Hier ist also Entschlossenheit und Mut zu Klarheit gefragt.  

Fördern Sie ergebnisoffenes Denken

Eigene und wirklich imposante Ideen entstehen nur, wenn man sich aus den alten Gewohnheiten und Denkstrukturen heraus begibt. Dazu gehört auch, sich auf unbekannte und vermeintlich riskante Felder zu bewegen. Klassische Instrumente dafür sind ein offenes Brainstorming oder World-Café, die ergebnisoffenes Denken und konstruktives Diskutieren fördern.

Nutzen Sie verschiedene Ressourcen

Eine große Kraft liegt in der Integration von Ressourcen, die nicht originär mit Marketing und Kommunikation zu tun haben. Unterschiedliche Level an Erfahrung und Fachkenntnis sowie individuelle Charaktere bringen die besten Ideen zu Tage. Wichtig ist, solche abteilungsübergreifenden Meetings und Projekte zu einem frühen Zeitpunkt zu realisieren, damit die kreative Kraft der Ideen auch sinnvoll auf die Folgeprozesse wirken kann.