09.06.2016

Die Industrie 4.0 verändert die Weltwirtschaft in zahlreichen Branchen von Grund auf. Die Verarbeitung von großen Datenmengen kann die Fertigung von Produkten und die Vernetzung von Lieferketten effizienter gestalten. Dazu ist eine genaue Analyse vorhandener Daten nötig. Durch deren Auswertung und Integration neuer Technologien werden Verarbeitungsprozesse beschleunigt und Kosten gesenkt.

Konkrete Umsetzung scheitert noch oft an Herausforderungen

Die wissenschaftliche Forschung in die Praxis umzusetzen, ist eine der besonderen Herausforderungen für Betriebe. Die Anwendung neuer Technologien und Maschinen bedeutet auch eine entsprechende Wartungsarbeit. Die Wichtigkeit von Industrie 4.0 ist den meisten Führungskräften zwar bewusst, doch eine konkrete Strategie und die finanziellen Aufwendungen, für deren Umsetzung planen sie noch zu selten ein.

Die wichtigsten Ziele der vierten industriellen Revolution

  • Produktions- und Entwicklungzyklen werden verkürzt
  • Kunden und Zulieferer werden stärker in Forschungsprozesse einbezogen
  • Deutsche Unternehmen wollen SmartFactory und IoT voran treiben
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Deutschland als Industrie 4.0 Nation begehrt

Dass die Deutsche Industrie mit ihren 4.0-Entwicklungen auf einem guten Weg sind, zeigt das Interesse aus dem Ausland. Die Kompetenz Deutschlands liegt im Maschinenbau. Davon wollen auch andere Länder profitieren. Besonders China hat großes Interesse an zukunftsträchtigen Unternehmen. Eine Vielzahl der Unternehmen hat das Land bereits aufgekauft und ist auch weiterhin aktiver Beobachter der Marktentwicklung. Wollen auch Sie Ihr Unternehmen für die Industrie 4.0 aufrüsten? Sprechen Sie uns gerne an. Wir stehen Ihnen beratend zur Seite.