21.02.2018

Influencer sind nicht immer Prominente. Wichtig ist, dass Größen in einer bestimmten Branche oder zu einem Thema gefunden werden, welche die eigene Markenbotschaft authentisch weitertransportieren können. Entscheidend ist das Wissen des Influencers, nicht die Bekanntheit.
Influencer Marketing rentiert sich auch für den Mittelstand. Namhafte Influencer sind teuer - aber nicht gleichzusetzen mit einem hohen Umsatz. Micro-Influencer, die entweder eine Nischen-Gruppe ansprechen oder eine spezifische Follower-Gemeinde überzeugen, können unter Umständen die bessere Wahl sein. Das Marketing-Budget wird rentabel investiert.

Influencer Marketing erfordert Zeit und guter Inhalte

Marken sollten nicht den Fehler begehen, zu denken, dass Influencer Marketing ein Selbstläufer ist. Follower müssen die Verbindung zu Ihrer Marke auch auf den Influencer übertragen. Dies braucht Zeit und gute Inhalte. Videos. Postings und Bilder zu produzieren, erfordert Ressourcen. Das Marketing-Team und der Influencer sollten daher eng zusammenarbeiten.

Influencer sprechen nicht nur junge User an. Zudem ist die Kaufkraft von Jugendlichen geringer. Somit kann die Reichweite auch geringer ausfallen als bei anderen Zielgruppen. Ist der Influencer entsprechend seriös und passend ausgewählt, kann auch eine ältere Zielgruppe angesprochen werden.

Influencer sind Experten auf ihrem Gebiet und unterstützen Marken beim Transport ihrer Botschaft. Wir beraten Sie gern zu den Möglichkeiten des Influencer-Marketings.