16.01.2018

Was ist Infrastructure as a Service

IaaS stellt Rechenzentrumsinfrastruktur durch einen Cloud Provider bereit. Zu den bereitgestellten Komponenten gehören beispielsweise Server, Rechen- und Netzkapazitäten, Speicherplatz, Router und Firewalls sowie Systeme zur Datensicherung und -archivierung. In der Regel können die Nutzer den Infrastruktur-Service selbstständig abrufen und bezahlen nach Nutzungsdauer.

Die Vorteile von Infrastructure as a Service

  • Workloads verteilen: Dank der einheitlichen Architektur lassen sich Prozesse zwischen Public und Private Cloud hin- und herschieben.
  • Einfache Abrechnung: Provider berechnen ihre Kosten auf der Basis der genutzten virtuellen Maschinen.
  • Optimale Netzverfügbarkeit: Mit 99,95 Prozent liegt die Verfügbarkeit von IT-Diensten sehr hoch. Zusätzlich können sogenannte Service Level Agreements vereinbart werden, die über die vereinbarte Verfügbarkeit hinaus weitere Leistung bei erhöhten Kundenanfragen abdecken.
  • Sicherheitsstandards: Provider bieten hohe Security-Standards und sind häufig gemäß dem Standard SSAE 16 geprüft.

Einsatzszenarien für IaaS-Anwendungen

  • Digital Business: Ob Digital Marketing, eCommerce oder Data Services; Internet as a Service kann in vielen Geschäftsbereichen Anwendung finden. Da die Digitalisierung sich durch nahezu alle Branchen zieht, kann die Data-Center-Plattform einheitlich zum Verteilen der Workloads eingesetzt werden.
  • Agilität: Mit IaaS lassen sich zeitnah Softwareentwicklung, Prototyping und weitere Projekte schnell und flexibel umsetzen. Dadurch entsteht eine agile IT-Struktur im Unternehmen.
  • IaaS statt Rechenzentren: IaaS könnte zukünftig die klassischen Rechenzentren ersetzen. Bevor IaaS vollständig zum Einsatz kommt starten Unternehmen mit einer Entwicklungsumgebung und kleineren Produktionsanwendungen, um sich mit dem Service vertraut zu machen.

Herausforderungen der Infrastructure as a Service

Da bei IaaS die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern eine wichtige Rolle spielt, müssen unternehmensrelevante Daten dementsprechend gesichert werden. Wie gut die Daten in der Cloud geschützt sind hängt stark von der Sicherheit der genutzten Infrastruktur ab. Weisen virtuelle Maschinen Sicherheitslücken auf, könnten sie beispielsweise anfällig ür Cyber-Angriffen werden.

Welches Potenzial für Unternehmen in IaaS steckt

Infrastructure as a Service eignet sich besonders für Unternehmen, die einen schwankenden Bedarf an Server-, Netzwerk- oder Speicherkapazität haben. Benötigt beispielsweise ein Online Shop zu bestimmten Zeiten höhere Kapazitäten, kann diese spontan angemietet werden, ohne dass zusätzliche Hardware installiert werden muss.

So bleiben Unternehmen im Wettbewerb mit digitalen Konkurrenten flexibel und agil. Darüber hinaus kann praktisch von jedem Ort auf das IaaS-Angebot zugegriffen werden. Zudem werden die IT-Kosten gesenkt, da nur für die Rechenleistung gezahlt werden muss, die tatsächlich in Anspruch genommen wird.

Wollen auch Sie Ihre IT-Struktur optimal nutzen? Sprechen Sie uns an, unsere Experten beraten Sie gerne zum Thema Infrastructure as a Service.