15.01.2019

Millennials lieben es auf Instagram neue Produkte zu entdecken, Trends zu scouten und sich Inspirationen für die eigenen vier Wände zu holen. Der US-Tech-Blogger Dan Seifert hat mit seinem Tweet den Nerv der Zeit getroffen. 13.000 Likes und 3.000 Re-Tweets sprechen für sich. 

https://twitter.com/dcseifert/status/1079135393235255298

Aktuell gibt es keine andere Plattform, welche die Zielgruppe besser abholen kann wie Instagram. Laut Facebook verbrachten die Unter-25-jährigen Instagrammer im Juli 2017 im Durchschnitt täglich 32 Minuten in der App. Seit der Einführung der Shoppable Posts klicken pro Monat 90 Millionen Nutzer diese Posts an. Dadurch können sie den Preis des angepriesenen Artikels erfahren. Mit einem weiteren Antippen eines Shoppable Posts gelangen die Nutzer direkt in den Online Shop des Account-Inhabers. Marken verzeichnen vor allem durch Influencer-Kooperationen Follower-Wachstum. Der Traffic ist auf diesem Weg extrem hoch. Doch ohne guten Content funktioniert das nicht. Über die Analytics-Funktion kann eingeschätzt werden, zu welcher Zeit die Follower online sind. Daraufhin kann das Posten terminiert werden. 

Wird Instagram Shops ersetzen?

Es gibt jetzt schon Marken, die ihren Shop über Instagram abbilden. Die Berliner „2livefashion“ bewirbt und verkauft Second-Hand-Mode über Instagram. Besonders häufig findet man Anbieter von personalisierten Geschenken. Wenn auch Sie Instagram als Handelsplattform pushen wollen, beraten wir Sie gerne.