30.04.2018

Asos zählt zu den Händlern, die zum Start direkt auf das neue Shopping-Feature, setzten. Asos verspricht sich von der Funktion ein noch reibungsloseres Kauferlebnis für Kunden. In den USA konnten Marken das Feature bereits ein Jahr lang testen, bevor es nun auch für Großbritannien, Deutschland und sechs weitere Länder ausgerollt wurde. Mit Instagram Shopping können Unternehmens-Accounts bis zu fünf Produkte auf einem Foto mit Shopping-Tags versehen. Klicken die Nutzer auf einen Tag, werden sie direkt auf eine Produktseite weitergeleitet. Dort können User einen Kauf im Shop ausführen. Der gesamte Kaufprozess wird somit innerhalb der App ausgeführt. Ein weiterer Vorteil: Social Media-Teams sparen Zeit, da sie zum Beispiel nicht mehr Links in der Instagram-Beschreibung platzieren müssen. 

Das Instagram-Feature greife vor allem da, wo emotionales Storytelling zum Einsatz kommt. Dies kann sich aber auch zur Herausforderung für Marken entwickeln, da Kaufimpulse nur durch ein einheitliches und authentisches Markenbild auf Instagram erzeugt werden. Das Feature sollte zudem in die Produkt- und Kommunikationsstrategie passen.