22.11.2017

Viele Unternehmen befinden sich derzeit noch in der Entwicklung ihrer IoT-Strategien. Dadurch steigen die Investitionen in das Internet of Things stetig an. Im vergangenen Jahr haben 42 Prozent der Unternehmen über eine Million Dollar für IoT ausgegeben. Darüber hinaus arbeitet etwa die Hälfte aller Unternehmen an einer unternehmensweiten Umsetzung des Internet of Things.

Kundenzufriedenheit als wichtiger Faktor

Der wichtigste Grund für Unternehmen ins Internet of Things zu investieren ist die Kundenzufriedenheit. Außerdem erwarten sie, dass Umsatzsteigerung und die Erschließung neuer Märkte zukünftig die stärksten Treiber für Investitionen ins IoT sein werden. 77 Prozent der Unternehmen messen ihren Return of Investement (ROI) mit einer festen Methode. Dabei sind die Unternehmen lediglich in 21 Prozent der Fälle auf Widerstände gegen die Einführung des IoT vorbereitet.

Fazit

Digitalisierung und das Internet der Dinge gehören bei vielen Unternehmen in Deutschland bereits zum Alltag. Dennoch fehlt es in bestimmten Bereichen und Projekten an konkretem Bedarf, was das praktische Know-how und IoT-Experten betrifft. Dadurch kommt es zur Verzögerungen und es besteht die Gefahr, dass deutsche Unternehmen den Anschluss im Wettbewerb verpassen.