14.01.2019

Google spielt bei einer Suchanfrage ein sogenanntes Local Pack aus. Die ersten drei Suchergebnisse werden mit einer Landkarte und der exakten Position der Adresse angezeigt. Für Unternehmen ist es daher unerlässlich, dass Google genau weiß, wo die eigene Company sitzt. Informationen zur Marke können so im passenden Moment gezeigt werden, wenn User danach suchen.

Lokale Top-Platzierung erreichen

Ob B2B oder B2C: Wie schafft es mein Unternehmen in die Top-Plätze bei lokalen Suchergebnissen? Konsistente Standortinformationen sind die Basis für eine erfolgreiche Platzierung. Eines der wichtigsten Elemente, um das Local Pack zu erreichen, ist der Eintrag in Google My Business. Neben diesem Tool gibt es weitere Verzeichnisse und Online-Karten, die lokale Daten erfassen. Die Suchfunktion von Gelbe Seiten, Meinestadt und Co. orientieren sich ebenfalls an Google Maps. Fast immer abgefragt werden die Daten:

  • Firmenbezeichnung
  • Telefonnummer
  • Website
  • Adresse

Weitere Daten können sein Öffnungszeiten, E-Mail-Adresse, Leistungen, Bilder und eine Kurzbeschreibung. Vor allem große Filialnetze mit globalen Standorten stehen bei der Pflege dieser lokalen Daten vor einer großen Herausforderung: Oftmals müssen Daten kurzfristig aktualisiert werden. Tools unterstützen an dieser Stelle und können Informationen über diverse Verzeichnisse spielen.

Google My Business setzt Ihr Unternehmen in Szene

Der Eintrag bei Google My Business ist kostenfrei. Dennoch gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um das eigene Unternehmen ideal in Szene zu setzen. In den lokalen Suchergebnissen werden Relevanz, Entfernung und die Bekanntheit der Company berücksichtigt. Visuelle Elemente wie die Außen- und Innensicht der Firma sind ein wahres Highlight. Daher sollten diese Informationen mit Bedacht gewählt werden, denn sie zeigen ein erstes Gesicht des Unternehmens. Die Bilder dienen der Image-Pflege und steigern das Ranking in der Suchmaschine. Seit Kurzem lassen sich auch kurze Postings bei Google My Business einstellen. Diese Beiträge werden für sieben Tage angezeigt. Ein aktueller Mix aus Themen entsteht. Im Idealfall sind Postings zu Events, Produktangeboten und Blogpost mit einem Call-to-Action verbunden. Über eine aktivierende Ansprache wie “Jetzt Termin vereinbaren” können Suchende animiert werden, mit dem aufgefunden Unternehmen in Kontakt zu treten.

Wer seine Standortdaten regelmäßig aktualisiert und den Nutzern einen Einblick in das Unternehmen gewährt, schafft Vertrauen. Digitales Standortmanagement ist leider noch nicht in allen Unternehmen angekommen. Wir beraten Sie gerne!