31.03.2010

Die Folgen des demographischen Wandels in Deutschland sind bekannt: Es gibt immer mehr ältere Menschen, die sogenannte 50plus-Generation. Aber wie lässt sich diese Zielgruppe definieren und was macht sie eigentlich aus? 

Die Personengruppe der über 50-Jährigen ist im Allgemeinen sehr aktiv und an vielen Dingen interessiert. Diese Generation investiert viel Zeit in Reisen, Fitness und sie arbeiten gerne in Haus und Garten.

Obwohl die finanziellen Möglichkeiten mit fortgeschrittenem Alter zunehmen, nimmt die Konsumlust ab. Für spontane Einkäufe sind die Wenigsten der 50plus-Generation zu begeistern. Aber wie kann man diese Personengruppe zu mehr Konsum animieren?

Es sind bereits einige Produkte aus der Verknüpfung von Forschung und Design entstanden, die auch als „Transgenerationen-Produkte“ bezeichnet werden. Es handelt sich um Produkte, die den Anforderungen und Bedürfnissen älterer Menschen entsprechen, jedoch vom Design altersunabhängig gestaltet sind. 

Obwohl Zeitschriften und Fernseher zu den präferierten Medien der 50er-Plus gehören, wächst das Interesse der älteren Generation am Internet von Jahr zu Jahr. Aktuell sind in Deutschland rund ein Viertel aller Internetnutzer älter als 50! Sie geben hauptsächlich ihr Geld für Onlinebuchungen von Bahnreisen, Flugreisen, Bücher und Eintrittskarten aus.

Damit ältere Menschen vor eCommerce nicht zurückschrecken, sollten Anbieter auf ihren Websites Seriosität und Sicherheit vermitteln. Zentrale Aspekte hierbei sind  Benutzerfreundlichkeit und Barrierefreiheit