19.07.2018

Sind Kunden mit dem Service eines Dienstleisters zufrieden bzw. mit einem Produkt, ist das Gold wert. Begeisterte Kunden sind die Juwelen unter der Zielgruppe. Um Kunden zu begeistern, braucht es Emotionen. Kundenberater – sei es in Banken oder anderen Branchen – sollten daher emotionale Kompetenz aufbauen. 

Wie lässt sich die Kundenzufriedenheit messen? Neben Kundenbefragungen stehen Technologien bereit, über die sich Kundenmeinungen unmittelbar nach einer Beratung erfassen lassen. Eine mögliche Messung verläuft über Smiley-Optionen oder eine Befragung via E-Mail oder Messenger. Wichtig ist, die Emotionen direkt nach der Serviceleistung zu erfassen. Weitere Möglichkeiten sind:

  • Eine Software analysiert die Stimme des Anrufers. Im CRM wird aufgrund der Software eine Notiz zur Stimmungslage des Kunden hinterlassen.
  • Social Media-Listening: Hinweise lassen sich auch über eine Analyse der Stimmen im Social Web abbilden.

Customer Centricity erhält durch Echtzeit-Analysen eine neue Wertigkeit. Wir beraten Sie gerne zu Ihren Möglichkeiten.