16.08.2016

Das Karriere-Netzwerk hat weltweit über 450 Millionen User – ein Plus von 18 Prozent. Im ersten Quartal 2016 erreichten die Nutzerprofile eine Aufrufzahl von 45 Milliarden Views. Obwohl LinkedIn hauptsächlich zum Netzwerken besucht wird, recherchieren auch zahlreiche Nutzer auf den Business-Accounts. Wer sich also als potenzieller Arbeitgeber präsentieren möchte, kann LinkedIn wie eine Landingpage aufziehen.



Auf einer Landingpage werden in der Regel Produkte oder Services beworben. Auf LinkedIn bewerben Sie sich selbst. Ihre Zielgruppe sollte den bestmöglichen Eindruck von Ihnen gewinnen und so viel wie möglich von Ihrem Unternehmen erfahren.

Die Vorteile:

  • Bestehende und potenzielle Kunden lassen sich über wichtige Entwicklungen informieren
  • Direkter Dialog mit Interessenten auf der Business-Plattform
  • Virtuelle Visitenkarte für Ihr Unternehmen

So erstellen Sie Ihre virtuelle Visitenkarte

Der reine Unternehmensauftritt reicht nicht aus, um neue Kunden oder Interessenten auf LinkedIn anzusprechen. Relevante Informationen über das Unternehmen oder Produktneuerungen halten Follower auf dem Laufenden. Eine aussagekräftige Unternehmensbeschreibung gehört ebenfalls zu den Pflichtelementen.
Doch nicht nur Texte sind wichtig, auch visuell sollte der Auftritt ein Hingucker sein. Laden Sie Ihr Firmenlogo als Profilbild hoch und zeigen, wer sich hinter dem Profil verbirgt.
Eine weitere Option ist das Einrichten eines mehrsprachigen Profils – so erreichen Sie nationale und internationale User. Über Gruppen, die thematisch zu Ihrem Unternehmensportfolio passen, kommunizieren Sie direkt in der Lebenswelt Ihrer Zielgruppe. Ziel der Content-Strategie sollte ebenfalls sein, Nutzern beruflichen Mehrwert zu bieten. Dies können Tipps für Bewerber sein, Einblicke in den Arbeitsalltag einer bestimmten Berufsgruppe oder Events.

So gelingt die Zielgruppenansprache

  • Relevante Inhalte: Nur Inhalte mit Mehrwert erreichen die Zielgruppe und werden von dieser als relevant wahrgenommen.
  • Authentische Markenbotschaften: Versuchen Sie nicht ein Bild von sich zu verkaufen, das nicht der Realität entspricht. Die Botschaften müssen glaubwürdig und authentisch sein – sonst droht ein Imageverlust.
  • Netzwerken: Das Karrierenetzwerk eignet sich ideal zum Vernetzen mit Partnern, Mitarbeitern, Kunden oder weiteren Interessierten. Nutzen Sie diese Chance zum Austausch.

Ein hochwertiger Business-Account kann direkt auf die Marketingstrategie einzahlen. LinkedIn entwickelt sich immer mehr zum Anbieter von Inhalten. Sprechen Sie uns gerne an und wir unterstützen Sie bei Ihrer Content-Strategie.