24.08.2017

Um sich von der Konkurrenz zu unterscheiden setzen einige Unternehmen auf Location Intelligence. Ihre Vertriebsgebiete basieren auf diversen Datensätzen, die sich auf Kundenwert und -größe, Kundenverhalten und weitere demografische Daten beziehen. Dadurch lassen sich beispielsweise Gebiete mit unterdurchschnittlicher Verkaufsleistung leichter identifizieren.

Klare Ziele setzen

Um Vertriebsgebiete mit Hilfe von Location Intelligence neu zu definieren, müssen die alten Muster aufgebrochen werden und neue Territorien definiert werden. Dabei ist es sinnvoll, jedes Territorium mit einem Schwerpunkt zu definieren. 

  • Geografischbasierter Fokus
  • Dienstleistungsbasierter Fokus
  • Kontobasierter Fokus
  • Produktbasierter Fokus 

Wenden Sie ein interaktives Visualisierungstool an

Zur Identifizierung neuer Territorien können Unternehmen zum Beispiel die durchschnittliche Umsatzgröße als Basiseinheit nutzen. Ein interaktives Visualisierungstools kann dann die Trends in der Dienstleistungsbranche berücksichtigen und so die Gebiete mit dem größten Wachstumspotenzial bestimmen - unabhängig von geografischen Grenzen.

Balance und Ausrichtung

Die größten Herausforderungen beim Festlegen von neuen Verkaufsgebieten sind “Territory Balancing” und “Territory Alignment”. Dies meint die gleiche Verteilung von Perspektiven innerhalb des Sales Teams (Balancing) und die Zuweisung des richtigen Vertrieblers auf das richtige Verkaufsgebiet zur Steigerung der Produktivität (Alignment). Standort-Intelligence-Plattformen können Ihren Kundenstamm lokalisieren und ebenso Prioritäten von Kunden in einem Bereich der Karte anzeigen.

Optimierung der Vertriebsrouten

Location Intelligence kann zudem dabei helfen die Routen für Geschäftsreise zu verbessern und Betriebskosten zu senken. Mit räumliche Optimierungstechniken können so die Routen mit dem höchsten Umsatzpotenzial und dem geringsten Reiseaufwand erstellt werden.Standortdienste, die dabei helfen effiziente Gebiete zu entwerfen, sind:

  • Routing: Die Analyse der kürzesten Strecke je nach Transportart.
  • Geocodierung: Die Analyse von geometrischen Koordinaten am ausgewählten Standort.
  • Isolinien: Die Analyse der genauen Reisezeit pro Strecke zwischen zwei festgelegten Punkten.

Fazit

Mit Hilfe von Location Intelligence können Unternehmen herausfinden, wie Sie die richtigen Verkaufsgebiete identifizieren. Wie sie Grenzen setzen, die zu Ihren Unternehmenszielen passen und Visualisierungstools nutzen, um die territoriale Balance und Ausrichtung zu gewährleisten. Wir unterstützen Sie gerne bei diesem Prozess.