09.04.2015

34 Prozent des weltweiten Online-Handels sind mobil. Dies hat eine aktuelle Umfrage des Technologieunternehmens Criteo ergeben. Trotz einer deutlichen Zunahme birgt der Markt weiterhin enormes Wachtumspotenzial.

Mit einem Mobil-Anteil von 30 Prozent, an den im ersten Quartal 2015 getätigten Online-Transaktionen, liegt Deutschland etwas unterhalb des weltweiten Durchschnitts im M-Commerce-Bereich. Auch bei vielen anderen europäischen Ländern wie beispielsweise in den Niederlanden (27 Prozent) oder Italien (26 Prozent) sowie in den USA (29 Prozent) scheint noch deutliches Wachtumspotenzial vorhanden zu sein. Besonders beliebt ist das Mobile-Shopping hingegen in asiatischen Ländern wie Japan (51 Prozent) und Südkorea (50 Prozent).

Die Untersuchung basiert auf Transaktionen im Wert von mehr als 160 Milliarden US-Dollar bei über 3.000 Online-Händlern.

(Quelle: de.statista.com)