25.07.2019

Ein Newsletter soll das Interesse des Empfängers wecken und ihn informieren. Für den Absender ist es daher von großer Bedeutung, zeitnah eine möglichst hohe Öffnungsrate zu erreichen.

Die Relevanz der Nachrichten nimmt ab, je später der Newsletter geöffnet wird. Wird er gar nicht erst vom Empfänger geöffnet verliert der Absender an Reichweite. Um dies zu verhindern, sollten Sie sich zunächst mit Ihrer Zielgruppe und deren Online-Verhalten vertraut machen. Legen Sie auch fest, welche Ziele Sie sich durch den Versand des Newsletters von der Zielgruppe erhoffen.

Warum der Freitag ein guter Tag für Newsletter ist

Bei jedem Unternehmen unterscheiden sich die Zielgruppen und Ziele. Der ideale Versandzeitpunkt des Newsletters lässt sich folglich nicht genau festlegen. Wie können Sie also den richtigen Zeitpunkt wählen und die beste Öffnungs- und Klickrate erreichen? Eine neue Studie von Newsletter2go hat zu diesem Zweck mehr als 230.000 Newsletter aus über 40 Branchen untersucht:

Im B2B-Bereich erreichen Sie die meisten Leser unter der Woche. Besonders am frühen Vormittag ist die Öffnungsrate hoch. Der schlechteste Wert findet sich am Mittwoch, wobei gerade an diesem Tag vergleichsweise viele Mailings verschickt werden. Besonders hoch sind Öffnungs- und Klickraten freitags. Hier sind auch die Abmelderaten nicht höher als an anderen Tagen. Am Wochenende sinken branchenübergreifend sowohl das Versandvolumen wie auch die Öffnungsraten. Privatkunden hingegen öffnen Newsletter am Wochenende oder in den Abendstunden zwischen 19 und 22 Uhr.

  • Bei Dienstleistern treffen die meisten Mailings zwischen 7 und 15 Uhr ein. Wenn Abends wenig neue Mails eintreffen, steigt die Aufmerksamkeit. Es kann sich somit lohnen die klickraten-starken Abendstunden (19 bis 21 Uhr) zu nutzen. Gleichzeitig ist auch die Wahrscheinlichkeit höher, dass kein Interesse für Berufliches mehr da ist.

  • Auch Agenturen versenden die meisten Newsletter vormittags oder am frühen Nachmittag. Da es sich um klassische “Büro-Mails” handelt, ist die Klickrate in den Abendstunden nicht wesentlich höher.

  • Im E-Commerce ist mittags ein beliebter Versandzeitpunkt. Wobei hier gerade abends die Öffnungsraten besonders hoch ausfallen – das kennen Sie sicherlich vom eigenen Shopping- und Surfverhalten.

  • In der Gesundheit- und Fitnessbranche sieht die Studie die höchsten Versand- und Öffnungszeitpunkt in den Vormittags- und frühen Nachmittagsstunden gleichmäßig verteilt. Und auch am Wochenende wurden gute Werte erzielt, insbesondere Sonntags.

Der richtige Versandzeitpunkt garantiert zwar nicht die ultimative Reichweite, dient aber zumindest als Orientierung. Variiert man die Versandzeit lässt sich durch Erfahrungswerte herausfinden, wann die Öffnungsrate bei der Zielgruppe am höchsten ist.

TWT Tipp für den idealen Zeitpunkt

Wägen Sie ab, ob Ihre Kunden Ihr Mailing zum Vergnügen lesen (Stichwort E-Commerce) oder das eher beruflich tun. Nehmen Sie die Sicht der Zielgruppe ein und fragen Sie sich nach ihrem Tagesablauf und ihren Online-Gewohnheiten. Orientieren Sie sich auch an Mitbewerbern.