18.07.2011

Sprichwörtlich soll man nicht mit Essen spielen - anders sieht es jedoch der Hersteller ofenfertiger Kartoffel-Mahlzeiten McCain Foods: Auf der neuen Microsite www.mccainitsallgood.co.uk haben Nutzer nicht nur die Möglichkeit, in einem browserbasierten Online-Spiel mit virtuellen McCain Kartoffeln auf Zielscheiben zu werfen, sondern dadurch noch spielerisch Rabatte zu erhalten.

Spiel, Spaß und Rabatte

Ähnlich wie das Payback-Konzept verspricht McCain durch das Sammeln von Punkten Rabatte auf das eigene Sortiment sowie auf Produkte von Partnern wie z.B. Amazon und Topshop. Bereits bei der Registrierung in der virtuellen Kartoffelwelt von McCain erhält der Nutzer die ersten 20 Punkte, die sogenannten „Spud Shillings“. Anschließend kann er fleißig Punkte sammeln, indem er sich Rezepte herunterlädt, virtuelle Spiele spielt, Videos ansieht, sich detailliert über McCain Produkte informiert und vieles mehr.

 

Hohe Verweildauer dank aktuellem Content

Der Zeitaufwand ausreichend Punkte zu sammeln ist beträchtlich, schafft aber eine hohe Verweildauer des Nutzers in der McCain Welt: Der ambitionierte Punktesammler verbringt so mehrere Stunden bis hin zu einer Woche, um etwa an 2.000 Spud Shillings zum Tausch gegen einen 20 Pfund Amazon-Rabattcoupon zu gelangen. Damit dem Nutzer aber nicht langweilig wird und er sich auch langfristig an die Plattform bindet, bemüht sich McCain um eine ständige Aktualisierung von Rezepten, Spielen und Co..

 

McCain schafft es, mit der virtuellen Spielewelt seine Produkte zu bewerben und Nutzer mit Spiel und Spaß zu involvieren. Die intelligente Kombination spricht die moderne, tagtägliche Online-Nutzung vor allem jüngerer Zielgruppen an und bietet für McCains Kooperationspartner eine bei den Kunden positiv behaftete Werbefläche.