25.07.2016

 

Die Digitalisierung verändert die Beziehung zwischen Pharmaunternehmen und Patienten, aber auch das Engagement der Patienten hat sich verändert.

Patienten suchen größtmögliche Vorsorge

Durch ein vermehrtes Aufkommen von Smart Watches, Fintness-Trackern oder Gesundheits-Apps kontrollieren immer mehr Menschen selbständig ihren Gesundheitszustand oder recherchieren Krankheitsbilder im Internet. Patienten erwarten, diese Informationen auch von Pharmaunternehmen und anderen medizinischen Dienstleistern zu erhalten. Dabei nutzen Kunden Angebote, die den größten Mehrwert für sie bringen.

Digitale Suche der Patienten nachvollziehen

Das Wissen darüber, dass Patienten erst nach Symptomen in Suchmaschinen suchen bevor sie fachkundige Berater kontaktieren, bietet Unternehmen die Möglichkeit daran anzuknüpfen. Anhand der Touchpoints, die Patienten auf ihrer Suche nach medizinischer Vorsorge durchlaufen, wissen Unternehmen, wo Sie mit eigenen Angeboten ansetzen und Kunden begegnen können.
Um die Online-Suche eines Krankheitsbildes von Patienten nachvollziehen zu können sammeln Unternehmen inzwischen Daten über das Suchverhalten. Anhand einzelner Suchbegriffe und Seitenaufrufen kann die Suche beispielsweise graphisch transparent gemacht werden. Es wird sichtbar, mit welchen Symptomen der Patient etwas googelt und wie lang der Genesungsprozess andauert.

Die Auswertung von Daten und Customer Journey gibt Unternehmen in nahezu jeder Branche Auskunft über Kundeverhalten. Diese Informationen spielen eine wichtige Rolle für Marketingmaßnahmen. Wollen auch Sie Ihren Kunden besser verstehen? Sprechen Sie uns gerne an. Wir entwickeln mit Ihnen Strategien für zukünftige Unternehmensprozesse.