20.12.2017

Messenger weisen viel Potential für die Kundenkommunikation auf. Unternehmen, die First Mover werden wollen, können derzeit eine Interaktionsrate von 80 Prozent erzielen. Messenger werden von Marken am häufigsten für den Chatbot-Einsatz verwendet. Der Facebook Messenger lässt sich über eine Schnittstelle sogar auf einer Website einbinden. Chatbots sind besonders als Support-Kanal wertvoll. Bei der Automarke Opel können Nutzer beispielsweise über einen Chatbot eine Probefahrt buchen.

Dialogorientierter Einsatz

Unternehmen erhalten über die Messenger Nutzung einen weiteren Kommunikationskanal. Chatbots sind dialogorientiert und können vor allem Standardfragen leicht und schnell beantworten. Service-Mitarbeiter werden so entlastet und gewinnen mehr Zeit für komplexere Kundenanfragen. Die Technologie lernt zudem mit Feedback und Antworten der Nutzer hinzu und wird in den kommenden Jahren immer genauer Antworten liefern.
Chatbots sollten stets in die Marketingstrategie eingebunden werden und Mehrwert innerhalb der Kundenkommunikation bieten.

3 wichtige Schritte für Ihren Messenger Einsatz

  1. Ziele definieren: Welche Erfolge und Ziele erwarten Sie von einem Messenger-Einsatz?
  2. Tool-Auswahl: Welche Plattform passt zu meinen Anforderungen?
  3. Ideale Zielgruppenausrichtung: Mit einem Chatbot erreicht man vor allem die Generation , die im Zeitraum 1980 bis 2000 geboren wurden. Der Messenger-Einsatz sollte auf die Bedürfnisse der Zielgruppe angepasst sein und so programmiert werden, dass das Wording zum Sprech der Zielgruppe passt.

https://www.youtube.com/watch?v=H0Dhayw4I0s

Messenger sind die Zukunft der Kommunikation. Wie Sie Ihre Kundenansprache, interne Kommunikation oder Zusammenarbeit verbessern können, zeigen wir Ihnen gerne mit neuen kollaborativen Tools. Sprechen Sie dazu unsere Experten an.