20.03.2014

Um eine erfolgreiche Community aufzubauen, gilt es, den Nutzern Relevanz zu bieten. Das ist auch der Grund, wieso sich nur wenige Communities etablieren. Diskussionsforen wie gutefrage.net oder techniker-forum.de, auf denen sich User austauschen können, gibt es wie Sand am Meer. Vor allem zu Top-Themen wie Technik finden sich unzählige Foren im Netz. Wie Sie Ihre Community mehrwertstiftend aufbauen, erfahren Sie in unseren 8 Tipps.

Gute Communities bieten nicht nur genügend interessanten Inhalt, sondern schaffen auch Anreize zur Partizipation in der Plattform. Zusammen mit einer reibungslosen Technologie führen diese Punkte zu einer erfolgreichen Community. Wir haben 8 Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Sie eine Online-Community aufbauen können.

 

Tipp 1: Heben Sie sich ab

Fragen Sie sich vor der Gründung, ob Ihre Community ein Alleinstellungsmerkmal aufweist. Führen Sie Benchmarks durch, um zu scannen, ob es ähnliche Foren wie Ihres bereits gibt. Wenn ja, heben Sie sich durch einen konkreten Vorteil von der Konkurrenz ab und machen diesen deutlich.

 

Tipp 2: Erstellen Sie eine Nettiquette

Bevor Sie eine Online-Community gründen steht die Definition einer sogenannten Nettiquette an. Regeln und Verhaltensrichtlinien sind wichtig, um die Basis für Diskussionen zu bilden. Ein respektvoller Ton gehört genauso zur Community wie der freie Meinungsaustausch. Stellen sie die Nettiquette gesondert bereit, so dass jeder User die Regeln präsent hat.

 

Tipp 3: Moderatoren sorgen für Ordnung

Moderatoren sind bei einer steigenden Mitgliederzahl unabdingbar. Zu Beginn mag die Community überschaubar sein, doch die Aktivitäten erhöhen sich schnell. Die Hautpaufgabe eines Moderators ist die Administration sowie die Sicherstellung der Nettiquette.

 

Tipp 4: Optimieren Sie Ihre Community für die Suchmaschine

Die richtige Suchmaschinenoptimierung (SEO) sorgt dafür, dass die geschriebenen Inhalte von Google und Co. gefunden werden. Metatags, eine Website-Beschreibung sowie das Setzen von Keywords sind integrale SEO-Bestandteile. Tools wie Google Anaytics helfen bei der Festlegung der Keyword-Liste.

 

Tipp 5: Verbreiten Sie die Plattform im Social Web

Falls die Online-Community nicht auf einem Sozialen Netzwerk basiert, empfiehlt es sich dort trotzdem präsent zu sein. Bewerben Sie Ihre Plattform als Facebook-Fanseite oder twittern Sie die neuesten Foren-Themen, um neue User zu gewinnen. Wenn Sie jetzt noch Freunde und Interessensgemeinschaften aktivieren, steht einem regen Austausch nichts mehr im Weg. Diese können erste Beiträge verfassen und Denkanstöße liefern.

 

Tipp 6: Das Auge liest mit

Bei dem Aufbau einer Online-Community ist neben dem Inhalt auch die Optik entscheidend für den Erfolg. Übersichtliche Strukturen und ein klares Design sind nicht nur benutzerfreundlich, sondern laden zum Verweilen auf der Plattform ein. Integrieren Sie Ihre Corporate Identity durch Banner und Logo, um den Wiedererkennungswert zu steigern.

 

Tipp 7: Tracken Sie Ihren Erfolg

Nutzerverhalten, Klickzahlen, Verweildauer: Diese Schlagworte lassen sich in der Web Analyse in konkrete Zahlen umwandeln. Als Betreiber der Community sollten Sie realistische Kennzahlen festlegen, die Sie monatlich erreichen wollen. Beispielsweise: „Die Mitglieder meiner Community sollen monatlich um 100 Nutzer wachsen.” Die Entwicklung können Sie am besten über ein passendes Analyse-Tool nachverfolgen.

 

Tipp 8: Verdienen Sie Geld

Ist Ihre Community gewachsen und verzeichnet eine hohe Interaktionsrate, können Sie mit der Monetarisierung beginnen. Doch Vorsicht: Zu auffällige Werbung vertreibt die Nutzer. Unauffällige Werbung, die sich an Native Advertising anlehnt, ist heute Trumpf. Die Werbeinblendungen fügen sich dabei nahtlos in redaktionelle Beiträge ein.

 

Starten Sie Ihre Community

Sie haben exklusiven Content, solide Kommunikationsregeln und fleißige Moderatoren? Dann ist die Online-Community auf einem guten Weg. Aber vergessen Sie eins nicht: Ihre Community ist nie fertig. Sie wächst und entwickelt sich stetig weiter. Wir unterstützen Sie bei Ihrem Community Management. Kontaktieren Sie uns hier.