24.04.2017

Storytelling hüllt Informationen in eine Geschichte, die Empfänger neugierig macht, mitfiebern lässt und in ihren Bann zieht. Geschichten lassen sich zudem besser einprägen und weitergeben als trockene Zahlen und Fakten. Je mehr Emotionen die Botschaft auslöst, desto größer ist der Viralerfolg. Storytelling eignet sich zum Beispiel ideal für komplexe Sachverhalte, die sich so anschaulicher machen lassen.
Für ein erfolgreiches Storytelling braucht es jedoch nicht nur eine gute Geschichte, sondern auch faszinierende Produkte und Services. Geschichten lassen sich aus dem Unternehmensalltag, über Mitarbeiter sowie von und mit Kunden erzählen.
Kunden interessiert vor allem ein Blick hinter die Kulissen. Berichten Sie zum Beispiel über die Hintergründe der Produktion einer neuen Kollektion oder lassen Kunden selbst sprechen, wie sie Ihre Produkte im Alltag einsetzen.

Owned Media – Kunden erzählen die besten Geschichten

Binden Sie Kunden als aktiven Teil in ihre Geschichte mit ein, denn nichts ist authentischer als echte Markenerlebnisse. Dazu müssen Unternehmen ihren Kunden auch die Bühne bzw. eine Anlaufstelle geben. Sammeln Sie die Kundenstatements und –erlebnisse, um sie als Referenz zu publizieren.

Geschichten kanalübergreifend erzählen

Die komplette Story können Sie zum Beispiel auf Ihrer Website veröffentlichen. Einzelne Teaser oder Erzählstränge lassen sich ideal auf sozialen Kanälen streuen, um so über regelmäßige Postings einen Spannungsbogen aufzubauen. Auf Instagram können begleitend attraktive Bildwelten erstellt werden, auf YouTube bietet sich ein erklärender Clip an oder ein Video, das die Geschichte unterhaltsam erweitert. Eine weitere Idee ist eine Geschichte aus der Perspektive  mehrerer Protagonisten zu erzählen.

So kreieren Sie einen Spannungsbogen

Eine funktionierende Story beinhaltet fünf Elemente:

  • Eine Ausgangssituation, die Emotionen weckt
  • Einen Sympathieträger
  • Hürden, welche die Hauptfigur meistert
  • Eine Entwicklung
  • Eine Moral von der Geschichte

Tipp für das Ende: Bauen Sie Ihre Geschichte nach dem Puzzle-Plot auf. Kreieren Sie miteinander verwobene Rätsel, die sich mit der Zeit zu einer Auflösung formen. Ihre Kunden verfolgen die einzelnen HInweise und wollen der Lösung auf die Spur kommen. Am Ende entsteht ein Aha-Effekt.

Externe Storyteller haben einen neutralen Blick auf die Markenbotschaften und können aus trockensten Statistiken eine mitreißende Story bauen. Wir bringen Emotionen in Ihr Content Marketing.