28.11.2014

103 der Top 500 E-Shops nutzen Responsive Design bereits für ihre Websites. Das sind fast 164 Prozent mehr als im Vorjahr. Dennoch fehlen in vielen Unternehmen mobil angepasste Websites. Dabei verwenden über 85 Millionen Menschen in Europa ihr Smartphone und Tablet zum Shoppen im Internet. E-Commerce-Händler sollten besser heute als morgen über eine Investition nachdenken.

Smartphones verkaufen sich in diesjährigen Weihnachtsgeschäft so gut wie nie zuvor. Die Shops sollten auf den mobilen Commerce vorbereitet sein. Weit mehr als 300 der Top 500 E-Shops haben aber immer noch keine mobile Anpassung ihrer Websiteinhalte für Smartphones und Tablets.

Responsive Design im eCommerce ist wichtig

Mobiloptimierte Websites und eigene Shopping-Apps sind die am häufigsten eingesetzten Lösungen für den mobilen Handel in Europa. Für Responsive Design wird durch die aufwändige Überarbeitung der Quellcodes und der vermeintlich längeren Ladezeiten eine Hemmschwelle deklariert, die es bei technisch einwandfreier Implementierung nicht gibt. Kosten- und zeitaufwendig ist der Umstieg eines statischen E-Shops auf Responsive nur, wenn er nicht richtig umgesetzt wird.

Gerade der Mobile Commerce erlebt jetzt den Aufschwung. Über 85 Millionen Menschen nutzen ihre Smartphones oder Tablets zum Surfen und Shoppen im Internet. Weltweit ergab dies eine Umsatzsteigerung von 80 Prozent. Der Gesamtumsatz in den USA beträgt mehr als 84 Milliarden US-Dollar. In Europa ist der Markt für mobiles Shoppen noch weitaus unerschöpft.

Die Vorteile richtig ausschöpfen

Auf lange Sicht lohnt sich die Investition in Responsive Design. Anstatt mehrere Apps und Websites zu pflegen, funktioniert durch die Anpassung eine einzige Plattform auf allen Mobile Devices. Die Inhalte der überarbeiteten Website justieren sich automatisch zur Breite und Höhe des Displays nach. Durch Responsive Design wird nicht nur das Endgerät an sich analysiert und in seinen Maßen berücksichtigt, sondern auch die Umgebung und die Aktivität des Users. Touch und Swipe-Funktionen erzeugen eine neue interaktive Ebene für den Nutzer.

Langfristig ist dies eine deutlich pflegeleichtere Lösung. Während mobile Webseiten einzeln und unabhängig von Desktop-Versionen entwickelt werden und für jedes Endgerät zur mobilen Nutzung passgenau zugeschnitten werden müssen, bietet Responsive Design eine automatische Anpassung an alle technischen Merkmale der genutzten Endgeräte.

Responsive Webdesign steigert die Conversion-Rate

Bei einwandfreier technischer Implementierung wird die Conversion-Rate nachhaltig gesteigert. Zudem kommen durch Responsive Design andere Workflows, als bei konventionellen Webseiten zustande. Wesentliche Ressourcen können für andere Projekte eingespart werden. Die Marke präsentiert sich durch das neue Design klarer und bleibt für den Nutzer übersichtlich. Denn die meisten Menschen kommen direkt über die mobile Google-Suche und nicht über die Website oder App zum E-Shop. Während eine App im Monat nur circa 26 Mal geöffnet wird, wird das mobile Web durchschnittlich 24 Mal am Tag genutzt! Zudem benutzen User erst dann eine App dann, wenn sie mit dem Produkt bereits vertraut sind.

Fazit

Für die Optimierung Ihrer Ressourcen und dem erfolgreichen Einsatz von Investitionen für Ihren E-Shop, sollte Responsive Design nicht außer Acht gelassen werden. Wenn Sie sich für eine native App, mobiloptimierte Website oder Responsive Webdesign entscheiden wollen, geben wir Ihnen eine persönliche Beratung, welche Leistung am besten zu Ihrem Geschäftsmodell  passt. Wir erarbeiten gerne für Sie ein individuelles Konzept und optimieren Ihr Webdesign durch unsere Mobile Solutions. Sprechen Sie uns einfach an.