29.07.2011

Laut einer Prognose des Marktforschungsunternehmens Gartner verwenden bis Ende 2011 Mobile Payment über 141 Millionen auf der ganzen Welt. Im Vergleich zu 2010 entspricht dies einer Steigerung von 38 Prozent. Einen Wachstumskurs verzeichnet vor allem das Transaktionsvolumen. Für dieses Jahr wird eine Summe von 86,1 Milliarden US-Dollar erwartet. Dies sind 75,9 Prozent mehr als 2010.  Zum Vergleich: Dieses Volumen kommt dem Drittel des Jahrestransfervolumens das über Paypal abgewickelt wird gleich.

Nach einer Prognose von Juniper Networks soll das Transfervolumen mobiler Zahlungen bis 2015 sogar auf über 670 Milliarden US-Dollar weltweit ansteigen.

Statistik Auf Wachstumskurs: Mobile Payment herunterladen.

Globale Entwicklung im mCommerce

Die vielversprechenden Zahlen lassen sich jedoch nicht eins zu eins auf die entwickelten Länder abbilden. Dort wächst der Mobile Payment Markt deutlich langsamer. Zahlungen per SMS oder Wireless Application Protocol (WAP) bleiben in Entwicklungsländern vorherrschend.

In Osteuropa, dem Mittleren Osten und Afrika machen bis Ende 2011 54 Prozent der Transaktionen Überweisungen und 32 Prozent Prepaid-Guthabenkauf aus. Über WAP sollen 90 Prozent aller mobilen Finanztransaktionen in Nordamerika und 70% in den USA laufen.

Zahlen via Near Field Communication

Gartner geht davon aus, dass Near Field Communication (NFC) den Massenmarkt noch nicht vollständig erreicht. In den entwickelten Märkten sind erste Payment-Lösungen via NFC erschienen, die noch auf der Suche nach tragfähigen Geschäftsmodellen sind. Die Kunden müssen erst überzeugt werden, sicher mit ihrem Handy anstatt mit Kreditkarte oder wie gewohnt mit Geld zu zahlen. In der breiten Masse werde sich Zahlen via NFC frühestens in vier Jahren etablieren.