06.05.2014

Das japanische Kleidergeschäft Uniqlo hat in New York einen mobilen Pop-Up-Shop in einem umgebauten Lastwagen eröffnet. Das mobile Kleidergeschäft wandert durch die Stadt und bietet bei seinen Zwischenstopps Passanten die Möglichkeit, die aktuelle Uniqlo-Kollektion anzuschauen. Die japanische Modekette ist kürzlich auch nach Deutschland expandiert. Was Sie von dem First Mover lernen können, erfahren Sie im Folgenden.

Die Tour durch New York wurde als regelrechtes Event aufgezogen. An den verschiedenen Stopps fanden Konzerte und Partys rund um den mobilen Pop-Up-Shop statt. Über einen Live-Webcast wurde die Tour moderiert und begleitet. Online berichteten Blogger über den mobilen Shop.

Das Konzept von Uniqlo hat bereits Nachahmer gefunden. Procter & Gamble und Walmart haben sich zusammengeschlossen und umgebaute Lastwagen mit QR-Codes versehen. Die Wagen fahren durch Chicago und New York, sodass Passanten die QR-Codes mit dem Smartphone scannen können. Ausgewählte Produkte und Rabatt-Aktionen werden den potenziellen Kunden direkt angezeigt.

Pop-Up-Stores auch in Deutschland beliebt

Immer mehr Unternehmen eröffnen Pop-Up-Stores, also Läden, die nur für eine bestimmte Zeit betrieben werden. Vor allem Marken aus dem Online-Handel mieten kurzfristig einen leer stehenden Laden oder andere Räumlichkeiten, um ihre Waren in der realen Welt zu präsentieren – quasi ein Online-Shop zum Anfassen. Die Welten von Online und Offline kommen sich so näher. Allein in Hamburg haben 2013 circa zehn Pop-Up-Stores aus der Branche Mode ihre (kurzzeitige) Eröffnung feiern können.

Der Vorreiter Uniqlo hat vor dem offiziellen Deutschland-Start im April einen Pop-Up-Store in Berlin Mitte gestartet. Parallel zur Fashion Week wurden auf 50 Quadratmetern Daunenjacken und Westen verkauft. Dieser Shop konnte übrigens genauso wandern, wie der Lastwagen. Um die Marke bekannter zu machen, zog Uniqlo durch diverse Berliner Stadtteile.

 

Temporäre Kundeninspiration

Der Einzelhandel benötigt innovative und effiziente Verkaufsmodelle. Pop-Up-Stores ziehen die Aufmerksamkeit des Kunden auf sich. Sie bieten demjenigen, der sie zufällig entdeckt, ebenso wie demjenigen, der sie gezielt aufsucht, imposant inszenierte Produkte und ein unvergessliches Einkaufserlebnis. Die Pop-Up-Stores appellieren gezielt an die Neugier der Zielgruppe. Wichtig ist, zu überraschen und Erlebnisse zu schaffen, die Kunden inspirieren.

Sprechen Sie uns an und unsere eCommerce-Experten beraten Sie gern zu Ihrer individuellen Shop-Strategie.