25.10.2012

Wir haben es immer in der Tasche, es vernetzt uns mit Freunden und sagt uns wie das Wetter wird: Smartphones und Tablets bestimmen immer stärker unser Leben. Zu jeder Tages- und Nachtzeit können wir online gehen – und das tun wir auch. Über 70 Prozent der Smartphone- und Tablet-Besitzer nutzen ihre Geräte, um zwischen 17 und 20 Uhr ins Internet zu gehen.

 

Tablet-Nutzer gehen insgesamt noch häufiger ins Internet. Wenn im Fernsehen das Primetime-Programm läuft, merkt man dies auch bei der Nutzung von mobilen Services: Nur noch knapp 58 Prozent sind zwischen 20 und 23 Uhr mobil online. Die allgemein beliebtesten Apps sind Wetter- und News-Anwendungen. Bei Teenagern hingegen stehen eher Musik und die sozialen Netzwerke an oberster Stelle.

90 Prozent aller Menschen telefonieren mobil

Inzwischen besitzen mehr als 90 Prozent der Menschen ein Mobiltelefon, gut 40 Prozent nennen ein Smartphone ihr eigen. Bei Teenagern ist dieser Anteil noch einmal deutlich höher: knapp 52 Prozent von Ihnen haben ein Smartphone in der Tasche. Personen, die über 50 Jahre alt sind, besitzen nur noch zu gut 28 Prozent ein internetfähiges Handy.

 

 

 

Heavy-User und Teenager sind Spitzenreiter

Doch vor allem die Heavy-User, Nutzer die mehr als 90 Minuten am Tag online gehen, sind für Werbetreibende interessant: von Ihnen besitzen bereits satte 95 Prozent ein Smartphone. Android-Geräte kommen eher bei jüngeren Nutzern mit weniger Einkommen gut an, während ältere Besserverdiener Apples iOS bevorzugen.

 

Interessanter Fakt: zwischen 3 bis 6 Uhr morgens sind mehr als 13 Prozent aller Tabletbesitzer online.

 

 

 

Quelle: Studie Mobile Effects 2012, Tomorrow Focus Media